Nach oben

    Highlights

Das Bürgerhaus Lechner Bräu als kultureller Mittelpunkt der Stadt Baunach bekommt nun erstmals seinen eigenen Kulturkalender. Das Herbst/Winter-Programm 2014, von Kabarett und Comedy über Literatur und Konzerte, sowie einem abwechslungsreichen Kinderprogramm, lädt zu einem Besuch ein. Trist und trübe wird die dunkle Jahreszeit in Baunach also auf keinen Fall. Ab sofort liegen die Kalender im Rathaus der Stadt, der Stadtbücherei, den Kindergärten, den Banken sowie bei verschiedenen Gewerbebetrieben aus.

Schwerpunktthema der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats Rattelsdorf waren die Friedhöfe in Ebing und Mürsbach (Foto). Danach standen die Planungen für den gemeinsamen Eingangsbereich für Kinderkippe und Kindergarten auf dem Programm. Zustimmung gab es für einen Zuschussantrag des Pfeifenclubs Ebing für ein Spielgerät für den Spielplatz am Kellerweg. Die Förderung wird im Haushaltsjahr 2015 ausgezahlt.

Klaus Geuß, Abteilungsleiter des SC Kemmern Running, stand die Begeisterung ins Gesicht geschrieben – nicht zuletzt aufgrund der Rekord-Teilnehmerzahlen beim 6. Kemmerner Kuckuckslauf am vergangenen Samstag. Allein 469 Teilnehmer zählte der Hauptlauf über zehn Kilometer – das sind fast 40 mehr als bei einer ähnlichen Veranstaltung in Erlangen im März. „Dabei hat Kemmern gerade einmal 2.500 Einwohner. Kemmern ist einfach klasse!“

Am Ausbau der ICE-Strecke München-Berlin haben sich schon so einige Gemüter erhitzt und werden es wohl in Zukunft noch tun. Diskutiert wurde auch am 17. September 2014 in der Gemeindeturnhalle in Breitengüßbach, wo die 4. ICE-Bürger-Konferenz stattfand. Eingefunden hatten sich hierzu Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder, der Gemeinderat, sowie etwa 100 Bürgerinnen und Bürger. Auch Stefan Kabitz, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Das bessere Bahnkonzept“, war anwesend.

In etwa einer Stunde hatten Bürgermeister Matthias Schneiderbanger und die Gemeinderäte die vier Tagesordnungspunkte der Sitzung in Zapfendorf vom 18. September 2014 durchgearbeitet. Diskutiert wurden vor allem die Wasser- und Kanalbenutzungsgebühren. Anlass dafür war eine Überprüfung, die ergab, dass die Gebühren nicht mehr ausreichend zur Kostendeckung beitragen. Mit einem höheren Verbrauch der Bürger steigen auch die Kosten, wodurch eine Deckungslücke entsteht.

Ein hundertjähriges Hochwasser in Hallstadt und Dörfleins? Das hätte gravierende Folgen, große Teile der beiden Orte würden überflutet, Schäden im hohen zweistelligen Millionenbereich entstünden. Nachdem schon Jahre lang ein verbesserter Hochwasserschutz gewünscht wird, werden die Planungen nun konkret. In einer Bürgerversammlung in Dörfleins stellten Wasserwirtschaftsamt und Ingenieurbüro das umfassende Konzept vor.

Diese Woche sorgte der Wechsel eines Basketballers nach Baunach für Schlagzeilen: Steffen Hamann, bislang FC Bayern München, spielt künftig für den Zweitbundesliga-Verein, geht also für Bike Cafe Messingschlager Baunach auf Korbjagd. Aber noch Weiteres gibt es von den Basketballern zu vermelden: Der Hauptsponsor Messingschlager weitet sein Engagement aus und ab sofort können auch Einzeltickets für die Spiele bestellt werden.

Wie jede Woche präsentieren wir wieder unsere Veranstaltungstipps aus der Region und dem gesamten Landkreis Bamberg (inklusive Stadt Bamberg).

Diesmal unteren anderem mit dabei:
Kuckuckslauf in Kemmern, Weinfeste der Musikvereine Hallstadt und Zapfendorf und die Einweihung der Flussgesichter-Skulptur am Main in Zapfendorf

2010: München – Lindau, 2011: Regensburg – Passau, 2012: Würzburg – Ansbach, 2013: Altötting – Bad Reichenhall. Und 2014: Bayreuth – Forchheim. In diesen Tagen, vom 13. bis 20. September, sind Reservisten der Bundeswehr, aber auch aktive Soldaten und Interessierte unterwegs beim „5. Marsch der Verbundenheit“ und machten dabei auch Station in Zapfendorf, Breitengüßbach, Kemmern und Hallstadt. Das Ziel: Solidarität mit den Soldaten demonstrieren, die unser Land bei Auslandseinsätzen vertreten.

Bald ist es so weit. Am 20. September wird es wieder laut, denn dann findet der 6. Kuckuckslauf in Kemmern statt. Teilnehmen kann jeder, der Spaß am Laufen hat – im vergangenen Jahr waren es über 800 Läufer. Wer nicht direkt mitlaufen möchte, kann die Läufer abseits der Strecke anfeuern und zu einer super Stimmung beitragen. Organisiert wird der Lauf von der Running Abteilung des SC Kemmern und die Veranstalter hoffen auf das, was die letzten fünf Kuckucksläufe so besonders gemacht hat: zahlreiche Teilnehmer, ebenso wie ein tolles Publikum.

MIT VIDEO!

Mitten in Hallstadt tut sich was. Die Rede ist nicht von der Marktscheune, die in den vergangenen Monaten imposant in die Höhe gewachsen ist, sondern von einem etwas kleineren Gebäude gleich nebenan: Hinter dem vielen Hallstadtern als „Schmitt-Haus“ bekannten Gebäude baut die Stadt ein Kinderhaus. Am 17. September 2014 konnte Richtfest gefeiert werden.

Zum 7. Agenda-21-Tag präsentieren sich in Zapfendorf die örtlichen Unternehmen und Vereine, auch die Basketballabteilung des SV Zapfendorf: An ihrem Stand mit Korbanlage zeigten die jungen Sportler ihr Können. Aber auch die großen und kleinen Agenda-Besucher durften sich an der Freiwurflinie probieren, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Selbst der neu gewählte Bürgermeister Matthias Schneiderbanger zeigte Qualitäten abseits des Schreibtischs: er verwandelte zwei von drei Freiwürfen souverän.

Sichtlich Probleme hatte Dekan Christoph Uttenreuther, den Namen des neuen Zapfendorfer Pfarrers auszusprechen, den er am vergangenen Sonntag einführen durfte. Er heißt Kurian Chackupurackal und kommt, wie sein Vorgänger Pater Charles John Porimattathil, aus Indien. Gefeiert wurde in Zapfendorf mit einer Kirchenparade, einem Festgottesdienst und einer Agape im Pfarrheim, wo die Gemeindemitglieder den „Neuen“ auch persönlich kennen lernen konnten.

Rund um die Schule in Zapfendorf herrschte am Samstag, 13. September 2014, ein reges Treiben. In den beiden Turnhallen der Schule fand wieder der Regenbogenbasar statt und lockte zahlreiche Familien an. Doch dieses Jahr stand ein ganz besonderes Jubiläum auf dem Programm, denn seit nunmehr 20 Jahren gibt’s hier von Spielsachen bis zur Kleidung alles für die Kleinsten. Und auch dieses Jahr waren viele Stände und Besucher dabei, die aus dem ganzen Landkreis nach Zapfendorf kamen, zum Teil sogar aus Kronach und Kulmbach.

Nachdem er sie über Jahre nicht an Sonn- und Feiertagen betreiben durfte, erhielt der Pächter der OMV-Tankstelle im Breitengüßbacher Gewerbegebiet im vergangenen Jahr die Genehmigung durch den Gemeinderat. Mit neun zu sieben Stimmen, also sehr knapp, fiel damals die Entscheidung. Nun stand die Verlängerung der Genehmigung auf der Tagesordnung.