Neu: Bei wichtigen Veranstaltungen live dabei sein!

Veröffentlicht am 29. November 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Das Jahr 2012 war voller Highlights. Ob 1200 Jahre Breitengüßbach, die Goldmedaille für Mürsbach beim Dorfwettbewerb oder wichtige Entscheidungen in den Stadt- und Gemeinderäten. Sie sind es gewohnt, meist schon am selben oder am nächsten Tag bei Nachrichten am Ort nachlesen zu können, was los ist und war. Nun gehen wir einen Schritt weiter: Nach einigen Tests (unter anderem beim Dorfwettbewerb) werden wir künftig bei wichtigen Veranstaltungen einen Liveticker schalten. Sie bekommen so Informationen aus erster Hand – als wären Sie dabei!

Das Medium Internet bietet viele Vorteile. Ganz weit vorne steht ohne Frage die Schnelligkeit. Und die werden wir ab sofort noch stärker ausnutzen. Selbstverständlich bekommen Sie auch weiterhin ausführliche Berichte zu Gemeinderäten, Festen und Vereinsversammlungen. Wenns spannend wird, sind wir aber ab sofort nicht nur wir, sondern auch Sie als Leser live dabei!

Den Liveticker werden Sie auf unserer Facebook-Seite finden (DIREKTLINK). Der Vorteil: Auch wenn Sie selbst kein Mitglied bei Facebook sind, können Sie den Ticker und die Kommentare verfolgen. Für eine aktive Beteiligung ist dagegen ein Facebook-Konto von Nöten. Sobald wir einen Liveticker schalten, informieren wir darüber in der rechten Seitenleiste. Natürlich kann es auch vorkommen, dass spontan etwas berichtenswertes los ist. Dann posten wir, wie auch schon bisher, ohne Vorankündigung live.


Beim Besuch der Bewertungskommission in Sachen Dorfwettbewerb berichteten wir

bei Facebook live aus Kemmern und Mürsbach.

Johannes Michel. Titelfoto: © brandtmarke  / PIXELIO. Montage: Johannes Michel


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.