„Nachrichten am Ort“ auch offline lesen

Veröffentlicht am 9. März 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT VIDEO!

Smartphones und Tablets verbreiten sich immer weiter, jüngste Zahlen sprechen von mehr Smartphone- als PC-Verkäufen im vierten Quartal 2011. Nicht alle Geräte verfügen aber über eine mobile Internetanbindung, um etwa im Zug auf aktuelle Nachrichten zugreifen zu können. So mancher Nutzer möchte dafür auch nicht extra zahlen. Nachrichten am Ort können Sie mit Smartphone oder Tablet dennoch offline lesen – wir verraten, wie’s geht…

Große Zeitungshäuser bringen für Smartphones und Tablets so genannte Apps auf den Markt. Diese haben aber zwei gravierende Nachteile: 1.: Experten sind sich einig, dass Apps nicht die Zukunft sind, sondern vielmehr Web-Apps, also Programme, die in jedem Browser laufen. Und 2.: Apps sind eine teure Angelegenheit, nicht nur in Sachen Entwicklung. Denn für neue Geräte müssen ständig aktuelle Versionen bereit gestellt werden.

Es gibt aber eine Alternative: Google Currents. Die Software abonniert die so genannten RSS-Feeds einer Seite und lädt die Inhalte der Artikel herunter, so dass sie auch offline gelesen werden können. Dies funktioniert mit Text und im Artikel enthaltenen Bildern, Videos und Bildergalerien sind noch ausgenommen. Google Currents steht kostenlos in den App-Stores von Apple und Google bereit und läuft auf iPhone und iPad sowie auf allen Android-Smartphones und -Tablets.

Wie Google Currents funktioniert und wie Sie Nachrichten am Ort abonnieren können, zeigt unser Video (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen dann 720p HD aus…).


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.