Ihre Onlinezeitung Nachrichten am Ort wünscht Ihnen ein Frohes Fest

Veröffentlicht am 24. Dezember 2015 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Kaum zu glauben, oder? 2015 ist schon wieder Geschichte! Natürlich ist es nicht wahr, dass die Zeit heute schneller vergeht als früher, aber aufgrund des schneller gewordenen Lebens haben wir Menschen wohl einfach dieses Gefühl. Apropos schnell: Auch in diesem Jahr waren wir für Sie wieder „am Ort“ unterwegs. Aber was waren die bestimmenden Themen in 2015? Leider waren auch einige Ärgernisse dabei, für Sie und für uns …

Keine Frage: Das Thema der Veruntreuung von Zapfendorfer Gemeindegeldern stand, nachdem es Ende 2014 aufkam, auch in 2015 ganz weit oben. Nicht nur uns, sondern auch Sie hat es brennend interessiert. Genauso wie die Folge aus der ganzen Geschichte – die Bürgermeister-Neuwahl in Zapfendorf. Die wohl dazu beigetragen hat, dass die Gräben zwischen Hauptort und einigen Ortsteilen größer wurden, auch wenn die Verantwortlichen das natürlich anders sehen. Aber auch viel Positives war 2015 dabei – von Einweihungen und Neueröffnungen, von Pilgerhäusern bis zu Einkaufs- und Kulturzentren.

Schneiderbanger Verhandlung 2015 1 450
Wohl eines der Bilder 2015: Matthias Schneiderbanger (rechts) vor Gericht.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Das hat Sie 2015 interessiert …

Nun aber möchten wir auch Ihnen, liebe Leser, zeigen, was 2015 bei Nachrichten am Ort alles geboten war. Denn folgende Artikel, allesamt unter den Top 15 der meistgelesenen Beiträge 2015, zeigen, dass wirklich viel los war …

Zapfendorf: Stichwahl wird nötig
Volker Dittrich gewinnt die Stichwahl

Kurz vor der Stichwahl: Verwirrung um E-Mails, Bettlaken, Zusammenhalt
Ohne Frage waren die Bürgermeisterwahlen in Zapfendorf in diesem Jahr eines der bestimmenden Themen bei uns. Daher haben es auch gleich mehrere Artikel in die Rangliste geschafft. Aus vier Kandidaten wurden zunächst zwei, und die Stichwahl entschied Volker Dittrich gegen den Bamberger Klaus Lachmann für sich.

Schneiderbanger bleibt Vorstand
Ein Unding oder etwas ganz Normales? Unsere Leser waren sich nicht wirklich einig. Trotz der Vorkommnisse in Zapfendorf wurde Matthias Schneiderbanger erneut zum Vorsitzenden des SV Zapfendorf gewählt. Und auch seine Vorstandskollegen blieben im treu.

Blumenpracht auf dem Friedhof zu Allerheiligen
Eigentlich schon aus 2013 ist unser Artikel zum Thema Allerheiligen und zu Trends beim Grabschmuck. Aber erst 2014 und besonders 2015 erzielte er richtig gute Leserzahlen, nicht zuletzt aufgrund der guten Auffindbarkeit über Suchmaschinen. Ein absolut lesenswertes Thema, das auch 2016 wieder aktuell sein wird.

Antrag mit Augenmaß im Fall Schneiderbanger
Und noch einmal Matthias Schneiderbanger: Nach seiner Verhaftung und seinem Rücktritt folgte die Verhandlung vor dem Gericht in Hof. Es ging um veruntreute Gelder aus der Gemeindekasse. Wir waren vor Ort und haben den Prozess verfolgt. Am Ende durfte Schneiderbanger den Gerichtssaal verlassen – die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Wenn plötzlich eine Brücke fehlt …
Das Thema ICE-Ausbau beschäftigt die ganze Region. Unser Artikel zu einer Infoveranstaltung in Rattelsdorf sorgte allerdings nicht wegen der Bahn an sich für Aufsehen, sondern, weil im Herbst 2016 der Bahnhof in Ebing zwar fertiggestellt sein soll, aber aufgrund der Sanierung der Mainbrücke kein Zugang möglich ist. Vielleicht kommt eine Behelfsbrücke?

(K)Eine Schnapsidee: Das MOBIDOGA, ein mobiles Dorfgasthaus …
In Sachen Gastronomie sieht es in manchen Orten alles andere als rosig aus. Beim Faschingsumzug in Baunach nahm sich ein Verein dem Thema an und schickte ein mobiles Dorfgasthaus durch die Stadt. Vielleicht eine Idee, die Schule machen könnte?!?

Rattelsdorfer Schule wird Notunterkunft
Auch in unserer Region ist das Thema Flüchtlinge längst angekommen. Und die erste Notunterkunft erhielt Rattelsdorf. Dort könnten in der Schule, die ab dem kommenden Jahr saniert werden soll, Flüchtlinge untergebracht werden, die anschließend auf andere Unterkünfte verteilt werden sollen. Momentan steht das Gebäude aber noch leer.

Stop, i muaß nach Güßbach!
Große Jubiläen müssen gefeiert werden. Und das tat die Schützengesellschaft auch, und hatte dafür sogar die Spider Murphy Gang nach Breitengüßbach eingeladen. Keine Frage, dass wir da dabei waren …

Ebenfalls in die Top 15 haben es zwei Ärgernisse geschafft, Ereignisse, bei denen sich auch der Journalist die Frage stellt, warum er sich das eigentlich antut und anhören muss. Nein, aufgeben kommt für das Team von Nachrichten am Ort nicht in Frage, wenn aber bewusst Ignoranz und falsche Vorwürfe im Raum stehen, dann macht die Arbeit nicht wirklich Spaß. Lesen Sie dazu mehr in den Artikeln Vor-Nominierung: Nachrichten am Ort musste draußen bleiben und Siegfried Bauer legt sein Amt nieder.

Kommen Sie gut nach 2016!

Nun bleibt uns nur noch, Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen. In der Weihnachtszeit und zu Beginn des neuen Jahres geht es auf unserer Seite etwas ruhiger zu. Sollte etwas Wichtiges passieren, informieren wir Sie natürlich auch über unsere Kanäle in den sozialen Medien. Wir laden Sie gerne auch ein, in unserem umfangreichen Archiv zu stöbern. Seit Herbst 2011 haben wir über 2.550 Artikel, rund 20.000 Fotos und über 100 Videos veröffentlicht. Freuen Sie sich zudem auf unseren Jahresrückblick 2015, der wieder zum Jahreswechsel als Video erscheint.

Weihnachtsmarkt Baunach 2015 (3)
Weihnachtsstimmung 2015 in Baunach auf dem Marktplatz.

Und zum Schluss gibt’s noch ein Gedicht, dass wunderbar in unsere Zeit passt. Tragen wir selbst ein Stück dazu bei, dass dessen letzte Strophe nicht die letzte Strophe bleibt, sondern dass wir für uns selbst eine eigene positive Strophe ergänzen können …

Weihnachten

Leise fallen weiße Flocken
aus dem hohen Himmelszelt.
Hell erklingen Weihnachtsglocken,
künden Freude in die Welt.

Weihnacht ist es, Fest der Liebe,
darauf freut sich jedes Kind,
doch nur ein paar Schritte weiter,
Menschen heute traurig sind.

Tief geplagt von Alltagssorgen
leidet Mancher große Not
und ist glücklich über jedes
noch so kleine Stückchen Brot.

An der Hauswand sitzt ein Bettler,
abgehärmt und ausgezehrt
im Café gleich gegenüber
gibt es Eiskrem zum Dessert.

Menschen jagen voller Eile
hektisch durch die Winternacht,
keiner will den andern sehen
immer nur auf sich bedacht.

Leise klingt von fern ein Glöckchen
durch den stillen Weihnachtswald.
Kündet allen Menschen Frieden,
doch die Herzen bleiben kalt.

(Raina Jeschke)

Titelfoto: © Claudia Hautumm / PIXELIO

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.