„Man sieht euch die Jahre gar nicht an …“

Veröffentlicht am 13. Oktober 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



„Die Kunst ist einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wurde.“ Mit diesen Worten von Winston Churchill eröffnete Andrea Weigler, die Vorsitzende des CSU-Ortsverbands Baunach, das Spätsommerfest am Sonntag, 27. September 2015. Anlass dazu war der 70. Geburtstages des Ortsverbandes.

In ihrer Rede lobte die Vorsitzende die Standhaftigkeit ihrer Mitglieder, die zum 70-jährigen Bestehen beigetragen hat. Anerkennende Worte fand sie vor allem für die Gründerväter des Ortsverbandes. Gerade ein halbes Jahr nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hatten im Herbst 1945 diese den Mut gefunden, den CSU- Ortsverband Baunach zu gründen. Der damalige Pfarrer Hablitz wünschte ihnen „reichstes Gedeihen für ihr Tun“. Heute ist man mit 58 engagierten Mitgliedern ein politischer Verein, der sich gerne in und für die Stadt Baunach einsetzt.

Landrat Johann Kalb gratulierte dem Ortsverein zum Jubiläum und ermutigte die Mitglieder, weiterhin standhaft zu bleiben, vor allem, um das Werteregister der CSU zu erhalten. Viele Baunacher CSU-Mitglieder prägten das politische Wirken im Landkreis, und tun dies auch heute noch, wie er betonte. Mit der Gründung am 28. Oktober 1945 sei der Ortsverein Baunach einer der ältesten Ortsverbände im Landkreis sowie einer der ältesten der CSU, so MdB Thomas Silberhorn. Er bewundere die Tatkraft der Gründungsväter, die den „Gedanke(n) des politischen Neuanfangs nach der Stunde Null“ verkörpere. Die CSU-Baunach habe viele erfolgreiche Kommunalpolitiker geformt, die immer wieder „über den Kirchturm hinausgeschaut“ haben und gerade deshalb wünsche er den Mitgliedern viel Erfolg bei ihrem politischen Engagement.

Spätsommerfest CSU Baunach 2015
Im Bild: Thomas Silberhorn, Andrea Weigler, Georg Wild, Ambros Schor, Jürgen Gleußner, Franz Kreyer, Ehrenmitglied Reinhold Schweda, Emmi Zeulner.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Immer wieder Charakterköpfe hervorgebracht

MdB Emmi Zeulner wünschte dem CSU-Ortsverband zum 70. Geburtstag alles Gute. Man sehe dem Ortsverband die 70 Jahre gar nicht an, meinte sie. Auch sie bemerkte, dass die CSU-Mitglieder in Baunach immer wieder Charakterköpfe hervorgebracht hatten. So nannte sie Georg Wild, aber auch Anneliese Saam (FU Ortsvorsitzende), die 1984 als eine der ersten Frauen überhaupt auf der Stadtratsliste der CSU kandidierte, als Beispiele.

Angelika Saffer, Vorsitzende der Frauen-Union des Landkreises Bamberg und Daniel Seeberger, Vorsitzender der Jungen Union des Landkreises Bamberg, beglückwünschten den CSU-Ortsverband Baunach. Grußworte ließen Markus Söder, bayerischer Finanzminister, sowie MdL Heinrich Rudrof verlesen. Quasi als Paradebeispiel für die Standhaftigkeit gelte das an Lebensjahren älteste Mitglied der CSU-Baunach, Franz Kreyer. Mit seinen 90 Jahren sei er immer noch ein aktiver Bürger, der bei wirklich jeder Veranstaltung mit dabei sei, so Weigler. Aufgrund seines Engagements wurde er mit Beifall belohnt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Ehrenvorsitzender und Altbürgermeister Georg Wild und Ambros Schor mit der „Goldenen Ehrennadel mit Schmuckstein“ ausgezeichnet. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Jürgen Gleußner und Martin Rudolph mit Präsent und Urkunde geehrt. Bei gutem Essen, Musik und vor allem strahlenden Sonnenschein wurde der 70. Geburtstag des CSU-Ortsverbandes Baunach zu einem schönen Spätsommerfest.

Anna Schmitt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.