Baunach feiert ersten Auswärtssieg

Veröffentlicht am 10. Januar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Einstand nach Maß für den neuen Trainer: Erstmals mit Mario Dugandzic an der Seitenlinie feierten die Baunach Young Pikes am Dienstagabend den ersten Auswärtssieg in der 2. Basketball-Liga ProA. Der Tabellenletzte belohnte sich vor 1031 Zuschauern beim Drittplatzierten Rheinstars Köln für seinen couragierten Auftritt mit einem knappen 81:80-Erfolg und landete den zweiten Sieg in Folge.

Am Freitag (19.30) Uhr haben die „jungen Hechte“ nun im Kellerderby gegen das punktgleiche Team Urspring Ehingen die Chance, in der heimischen Graf-Stauffenberg-Halle die Rote Laterne abzugeben und die Chance auf den Klassenerhalt weiter zu erhöhen.

Während die Baunacher auf Louis Olinde verzichten mussten, feierte Nico Wolf nach überstandener Knieverletzung sein – mit 14 Punkten überaus gelungenes – Saisondebüt. Köln dominierte im ersten Viertel unter beiden Körben und sammelte neun Rebounds mehr ein als der Gegner. Außerdem versenkten die Gastgeber fünf Dreier gegen die Young Pikes, denen früh die Felle davonzuschwimmen schienen, denn nach zehn Minuten lagen sie bereits mit 15 Punkten zurück (18:33).

Völlig anders gestaltete sich dann der zweite Durchgang. Die Baunacher zeigten jetzt wesentlich mehr Biss, so dass die Hausherren über sechs Minuten keinen Punkt erzielten. Bis auf drei Zähler kamen die Young Pikes mit einem 12:0-Lauf heran, ehe die Kölner aufwachten. Zur Pause lag der Gast aber lediglich mit fünf Punkten zurück (40:45).

Im dritten Viertel spielte der Tabellendritte dann wieder fahrig und ließ selbst an der Freiwurflinie einige Chancen aus. Baunach nutzte die Gunst der Stunde, verkürzte weiter und ging durch Wolf in der 25. Min. erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung (51:49). Angeführt von Tibor Taras – mit 19 Punkten bester Werfer seines Teams – spielten die Gäste weiterhin konzentriert und nahmen den Zwei-Punkte-Vorsprung mit in den letzten Abschnitt.
In diesem sorgte der Kölner Jesse Morgan mit zwei Dreiern zunächst einmal für einen abermaligen Führungswechsel. Doch die Oberfranken zeigten viel Herz, blieben dran und erarbeiteten sich in der Schlussphase sogar die Siegchance, als William McDowell-White 30 Sekunden vor der Schlusssirene per Korbleger zum 78:78 ausglich. Zwar gelang Kevin Gilder-Tilbury noch das 80:78, doch trotz Bedrängnis netzte McDowell-White drei Sekunden vor Schluss den erst vierten Baunacher Dreier dieser Partie ein und machte damit den vom Team umjubelten ersten Auswärtserfolg dieser Saison perfekt.

Rheinstars Köln: Gilder-Tilbury (23 Punkte/1 Dreier), Morgan (13/2), Bekteshi (10/2), Vest (10/1), DiLeo (6), Ramsey (5), Wank (4), Heinzmann (3), Foster (3/1), van Laack (3/1) / Baunach Young Pikes: Taras (19/2), Wolf (14), McDowell-White (12/1), Drell (8), Fowler (8), Edigin (8), Bruhnke (7/1), Ferguson (5),Gomila, Keppeler

Zuschauer: 1031

2. Basketball-Bundesliga ProA

Rheinstars Köln – Baunach Young Pikes     80:81

Jochen Hirmke

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.