Business as usual, auch in 2013? Sieg für Baunach, Niederlage für Rattelsdorf

Veröffentlicht am 7. Januar 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Mit einem hart umkämpften Sieg gegen die Bundesligareserve aus Würzburg konnten sich die Baunacher Basketballer die Tabellenführung der Regionalliga Südost zurückerobern. Dabei fanden sie gegen den Vorletzten vor allem in der ersten Hälfte schwer ins Spiel. Die Rattelsdorfer Independents dagegen verloren knapp gegen Weiden.

Das letzte Spiel hatten die Baunacher Jungs von Timo Fuchs und Jörg Mausolf vor fast fünf Wochen absolviert, so dass zu Beginn noch kein rechter Offensiv-Rhythmus entstehen wollte. Daher entwickelte sich zunächst ein Spiel auf mäßigem Niveau, weil den Gästen schlichtweg die Mittel fehlten, um sich gegen eine anfangs schwache Mannschaft aus Baunach deutlich abzusetzen. Die Gastgeber fanden aber von Minute zu Minute besser ins Spiel. In der achten Minute lagen die Würzburger noch mit 13:12 in Führung, doch bis zum Ende des ersten Viertels hatten die Baunacher das Ergebnis gedreht und gingen mit einem 19:15-Vorsprung in die Viertelpause. Besonders Center Christoph Jungbauer konnte hier unter den Brettern Akzente setzen. In den zweiten zehn Minuten gelang es keiner Mannschaft, sich im Angriff entscheidend in Szene zu setzen. Zwar zogen die Gastgeber auf 25:17 davon, die jungen Unterfranken blieben aber stets auf Tuchfühlung und es ging mit einem knappen 33:30 für die FCler in die Halbzeitpause.

Aus dieser kamen die Gäste etwas konzentrierter und sie zogen durch ihren Profispieler Boone mit 36:34 in Front. Von diesem Rückstand erholte sich die Fuchs-Truppe aber schnell und nun folgte nun die beste Phase des neuen Tabellenführers. Zwei Dreier der Dippold-Brüder und Punkte von Youngster Markus Wimmer und dem starken Niklas Jungbauer bescherten einen 17:1-Lauf. Diesen Vorsprung bauten die Baunacher zur Freude der überraschend zahlreichen Zuschauer bis zum Ende des dritten Viertels auf 56:41 aus. Die Würzburger schafften es im letzten Viertel nicht mehr, den Sieg der Oberfranken in Gefahr zu bringen, da Marcel Fuchs klug Regie führte und Andi Albus und Niklas Jungbauer die Rebounds kontrollierten.

Mit diesem Sieg bleiben die Baunacher weiter zuhause ungeschlagen und können sich nun in dem auf Samstag verlegten Heimspiel (18 Uhr) auf das Spitzenspiel gegen die starken Coocoon Baskets aus Weiden freuen.

BODY STREET Baunach: N. Jungbauer 17, J. Dippold 12, D. Dippold 10, Ch. Jungbauer 10, Albus 6, Fuchs 6, Wimmer 6, Müller 4, Lachmann 3, Koulibaly 1, Land

BODY STREET Baunach – Take-Off Würzburg 75:61

 

Am Ende reichte die Kraft nicht zur Sensation für die Independents

Im ersten Spiel des Jahres 2013 empfingen die Independents aus Rattelsdorf die COOCOON Baskets aus Weiden. Gleich zu Beginn eine erneute Hiobsbotschaft für die Trainer der Independents: Matze Krauß zog sich am Morgen eine Bänderdehnung im Sprunggelenk zu, die ihn zur Unterstützung des Teams von der Bank aus verdonnerte. So erlebten die etwa einhundert Zuschauer in der Abtenberghalle eine Heimmannschaft mit nur acht Spielern.

Gleich zu Beginn des Spiels setzten die Gäste die ersten Fünf der Independents gehörig unter Druck . Über ein 4 zu 0 konnten sich die Oberpfälzer bis zur vierten Spielminute auf 10 zu 2 absetzen. Jetzt kamen Gastgeber besser ins Spiel und fanden im Angriff immer wieder die richtige Option und vollstreckten. Über eine gute Verteidigung und Reboundarbeit gelang zum Ende der ersten zehn Minuten der Ausgleich (21:21). Der zweite Spielabschnitt begann für Weiden mit einem 6-zu-0-Lauf, den die Independents bis zum Ende der ersten Spielhälfte nicht mehr egalisieren konnten (36 zu 43 zur Pause). Bis dahin zeigten die Jungs um Lukas Sasse einen guten Basketball. Das waren auch die Worte der Coaches zur Halbzeit. „Aufbauen auf dem was bis jetzt passiert ist, die Ballverluste reduzieren und das Spiel offen gestalten.“

So gingen die heimischen Independents in der sechsten Spielminute das erste Mal in Führung (56 zu 54) und mit einem Unentschieden in den letzten Spielabschnitt (61:61). in den letzten zehn Minuten zählte es jetzt. Die beiden Coaches Wolfschmitt/Sippach versuchten, mit den Kräften der wenigen Spieler zu haushalten, was sich aber auf den großen Positionen am Brett als nicht so einfach erwies. In der Folge wirkten die Jungs am Brett nicht mehr so spritzig und es unterliefen jetzt einige Fehler, die im Gegenzug von Weiden durch Schnellangriffe bestraft wurden. So konnten sich die Gäste zwei Minuten vor Ende des Spiels um sieben Punkte absetzen und somit am Ende die tapfer kämpfenden Gastgeber mit 84 zu 79 bezwingen.

„Uns reichen die Kräfte momentan nicht um solch enge Spiele zu gewinnen. Weiden hat uns durch die tiefere Bank und der damit immer vorhandenen Physis geschlagen. Wir konnten auf den großen Position wenig wechseln und somit auch die Konzentration nicht hoch halten. Am Ende hat man es den Spielern schon angesehen, dass dieses Spiel viel Kraft gekostet hat. Glückwunsch an Weiden für diesen Sieg! Schade das es für uns mal wieder nicht gereicht hat. „, so Andy Sippach nach dem Spiel.

Punkteverteilung Independents: Sandu, B. (28); Bondar, A. (19); Laudermill, T. (14); Turan, Y. (10); Zamfir-Danila, A. (5); Thiem, M. (3); Sasse, L.; Seemüller, A.

Rattelsdorf Independents – COOCOON Baskets Weiden 84:79

Joachim Hirmke, Andy Sippach


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.