Alle Kräfte mobilisiert: Baunach ist Bayernpokalsieger

Veröffentlicht am 9. April 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Im Final-Four des diesjährigen Bayernpokals konnten die Baunacher Basketballer den Titel erstmals in der Vereinsgeschichte nach Baunach holen. Zuvor standen mussten die Jungs von Timo Fuchs und Jörg Mausolf Schwerstarbeit verrichten, standen doch drei komplette Begegnungen innerhalb von gerade einmal 30 Stunden auf dem Programm. So galt es nach der Niederlage am Vortag in Deisenhofen nochmals alle Kräfte zu mobilisieren um die Konkurrenz um den Bayernpokal in die Knie zu zwingen.

Im ersten Halbfinale trafen die Gastgeber auf den Vizemeister aus der 2. Regionalliga, den SC Heuchelhof Würzburg. Obwohl das Team sehr niedergeschlagen wirkte, startete es angeführt von Dirk Dippold gut in die Partie und ging schnell mit 5:0 in Führung. Über ein 16:9 nach dem ersten Viertel ging es mit einem relativ komfortablen 36:22 Vorsprung in die Halbzeitpause. Auch nach dem dritten Viertel konnte man eine 60:45 Führung behaupten. Dann allerdings kam es zu einem totalen Bruch im Baunacher Spiel und es gelang sechs Minuten kein einziger Punkt mehr. So konnten die tapfer kämpfenden Würzburger, angetrieben vom Ex-Breitengüßbacher Felix Hoffmann, bis auf 60:58 verkürzen. Niklas Jungbauer (12) und der starke Andi Albus (24) sicherten aber den Baunachern letztendlich einen 71:64 Erfolg und den Einzug ins Finale.

Im zweiten Halbfinale konnten sich die Regensburg Baskets aus der 2. Regionalliga Süd gegen den Regionalligisten Dachau Spurs knapp mit 86:81durchsetzen und so ebenfalls ins Finale einziehen.

Baunach Basketball Bayernpokal 2013
Der Bayernpokalsieger 2013 heißt BODY STREET Baunach.

Nach dem ersten Viertel konnte der Gegner nicht mehr mithalten

Das Endspiel zwischen BODY STREET Baunach und den Regensburg Baskets wurde dann zu einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber aus Baunach. Nur im ersten Viertel konnten die Gäste aus der Oberpfalz mithalten. Nach einer anfänglichen 11:6-Führung, in der vor allem der Regensburger Leichtl mit neun Punkten stark aufspielte, übernahmen die FCler das Kommando und konnten nochmals alle Kraftreserven mobilisieren. In der Verteidigung stand man wie gewohnt sehr sicher und erlaubte den Baskets keine einfachen Punkte. Im Angriff agierte man sehr mannschaftsdienlich und so konnte man sich Punkt um Punkt absetzen. Durch viele Spielerwechsel wurde der Druck auf die Regensburger ständig hoch gehalten, was im zweiten Viertel zu einem 12:0-Lauf führte und in einem 35:21 Halbzeitergebnis endete.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die sympathischen Spieler aus Regensburg keine Chance das Spiel zu kippen. Nach dem dritten Viertel stand ein 60:40 an der Anzeigetafel und das letzte Viertel war dann nur noch ein Schaulaufen des neuen Bayernpokalsiegers aus Baunach. Alle Spieler konnten sich in die Punkteliste eintragen und am Ende einen deutlichen 87:51-Sieg mit den zahlreichen Fans bejubeln. Anschließend nahm Spielleiter Norbert Geißner (Bayreuth) zusammen mit FC Baunach-Vorsitzenden Volker Dumsky die Siegerehrung vor. Dabei bedankte er sich bei den Gastgebern für die tolle Organisation und zollte der Mannschaft Respekt für den Kraftakt, der am Wochenende zu bewältigen war, und wünschte ihr viel Erfolg für den Rest der Meisterschaft, die ja noch nicht entschieden ist.

BODY STREET Baunach: D. Dippold 15, J. Dippold 11, Koulibaly 10, Fuchs 9, Müller 9, N. Jungbauer 7, Lachmann 7, Albus 6, Chr. Jungbauer 6, Wimmer 5, Land 2;

Joachim Hirmke. Foto: sportpress

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.