Marcos Knight geht weiterhin für Baunach auf Korbjagd

Veröffentlicht am 19. Juni 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Eine erste wichtige Personalentscheidung für die anstehende Saison kann der ProA-Aufsteiger Bike-Cafe Messingschlager Baunach vermelden. Mit dem 24-jährigen Guard Marcos Knight kehrt einer der Schlüsselspieler für die kommende Spielzeit zu den Baunachern zurück. Mit beeindruckenden Statistiken konnte der bullige US-Amerikaner das junge Team in der letzten Saison bis ins Endspiel um die ProB-Meisterschaft führen.

Fast 18 Punkte, 6 Rebounds und knapp 3 Assists pro Spiel zeugen von seinen Allround-Qualitäten. Aber auch seine sehr gute Verteidigungsleistung, die ihm einen Platz im „All-Defensive-Team“ der gesamten ProB einbrachte, machen ihn so wertvoll für das Baunacher Team. Teammanager Jörg Mausolf ist froh, dass man Marcos Knight überzeugen konnte nach Baunach zurückzukehren: „Marcos hat nach seiner tollen ersten Profisaison viele Angebote von anderen Vereinen. Wir sind sehr stolz, dass wir ihn dennoch davon überzeugen konnten, nach Baunach zurückzukehren. Er ist ein absoluter Musterprofi, der durch seine professionelle Einstellung ein wichtiges Vorbild für die junge Mannschaft war und auch in der neuen Saison sein soll.“

Nachdem bei den Brose Baskets die Trainerfrage mittlerweile geklärt ist, hofft man im Baunacher Lager möglichst zeitnah auch den Baunacher Trainer vorstellen zu können. Sobald dieser feststeht, wird man weiter an einer Mannschaft basteln, die den Klassenerhalt in der bundesweiten Liga ProA schaffen soll. Ziel ist es dabei, mit einem Großteil des Aufstiegsteams dieses Unterfangen anzugehen, wobei Antonio Stabler keine Rolle in der Kaderplanung mehr spielt.

Jochen Hirmke

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.