Neu in Baunach: Die Bläserjugend

Veröffentlicht am 3. Mai 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Der Musikverein Stadtkapelle Baunach hat gewählt. Jedoch nicht, wie sonst üblich, die stimmberechtigten Mitglieder ab 16 Jahre, sondern die Jungmusiker des Musikvereins bis zu einem Alter von 26 Jahren. Denn am 29. April 2016 um 18 Uhr fand im Saal des Bürgerhauses die Wahl der Bläserjugend unter reger Beteiligung junger Mitglieder statt.

Die Bläserjugend hat vor allem die Aufgabe, die Jugend weiterhin für Blasmusik zu begeistern. Außerdem stellt sie, durch den Kindern und Jugendlichen bekannte Gesichter, ein Bindeglied zwischen den einzelnen Orchestern dar und soll einen leichteren Übergang zwischen den Ensembles ermöglichen. Die Bläserjugend übernimmt auch die Organisation einiger Veranstaltungen des Musikvereins. Des Weiteren hat sie die Aufgabe, der Ansprechpartner für die ,,Jungen“ zu sein und deren Ideen im Verein einzubringen.

Nach der Wahl am 29. April b016 besteht die Vorstandschaft aus folgenden Musikern:
1. Vorstand: Nico Bandhauer, HO Trompete
2. Vorstand: Corinna Seuß, HO Saxophon
Kassier: Theresa Hertel, HO Klarinette
Schriftführer: Ann-Katrin Hertel, HO Oboe

Beisitzer: Johanna Demling HO Klarinette, Stefan Winkler HO Trompete, Anna-Lena Albrecht JO Klarinette, Anton Bottler JO Posaune, Julian Demling JO Trompete, Laura Wild JO Querflöte, Tobias Gleußner JO Euphonium, Leonie Albrecht NO Querflöte (HO – Hauptorchester, JO – Jugendorchester, NO- Nachwuchsorchester)

Vielen Dank an die BWG für die großzügige Spende, mit der wir unsere erste Fahrt nach Wohlfurt mitfinanzieren.

Bläserjugend Baunach 2016
Die Vorstandschaft der Bläserjugend …

Weitere Fotos von der Gründung der Bläserjugend finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
FC Baunach

Ann-Katrin Hertel

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.