Zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder auf Platz 1

Veröffentlicht am 5. Dezember 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Herzlich willkommen! Nachdem Nachrichten am Ort bereits regelmäßig über die Basketballer „Independents“ aus Rattelsdorf berichtet, kommen nun die Spiele der Basketballer von „BODY STREET Baunach“ dazu. Damit erweitert Nachrichten am Ort die Sport-Berichterstattung in unserer Region… 

In einem tollen Spitzenspiel konnten die Basketballer von BODY STREET Baunach mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den bisherigen Tabellenführer aus Deisenhofen mit 73:68 bezwingen und so selbst den ersten Platz in der Regionalliga Südost übernehmen.

Schon zu Beginn zeigten die Gastgeber, dass sie alles für einen Sieg tun würden. Mit unglaublichem Einsatzwillen setzten sie sich, vor allem über den treffsicheren Dirk Dippold, bis auf 15:5 ab. Die Abwehr stand felsenfest und die Gäste mussten sich jeden Punkt hart erarbeiten. Besonders Michi Hoffmann stemmte sich jetzt gegen das Baunacher Tempospiel und stellte fast im Alleingang das 15:15 her. Die Fuchs-Truppe behielt aber die Übersicht und Niklas Jungbauer sorgte mit einem verwandelten Freiwurftreffer für das 19:16 nach den ersten zehn Minuten. Im zweiten Viertel war es dann Kapitän Marcel Fuchs, der mit zwei Korblegern plus Bonusfreiwurf den Vorsprung bis auf 28:21 erhöhte. Ein Dreier von Andi Albus und ein weiterer von Jörg Dippold schraubten das Ergebnis sogar bis auf 34:23. Christoph Jungbauer, der unter den Brettern mit 15 Rebounds dominierte, erhöhte kurze Zeit später sogar bis auf 36:23. Die Halle tobte und mit wechselnden Verteidigungsvarianten stellten die Baunacher den bisherigen Tabellenführer vor enorme Probleme. So konnten sie mit einem relativ deutlichen 44:29 in die Halbzeitpause gehen.

Deisenhofen konnte das Spiel nicht mehr drehen

Wer nun dachte, die Oberbayern würden jetzt durch aggressives Spiel die Begegnung an sich reißen, wurde eines Besseren belehrt. Es waren die Baunacher, die hellwach aus der Kabine kamen und durch einen Dreier von Jörg Dippold eine 20 Punkte Führung herausspielten (49:29). Noch gaben sich die Gäste aber nicht geschlagen und in der 25. Spielminute kamen sie bis auf 52:39 heran. Als in der 29. Minute Valerian Zenk einen Dreier für Deisenhofen zum 56:46 einnetzte, keimte kurzzeitig Hoffnung bei der Lazarevic-Truppe auf, doch Dirk Dippold konterte sofort ebenfalls mit einem Dreier und das gleiche wiederholte sich nach einem Dreier von Bergfeld, den Kapitän Marcel Fuchs ebenfalls umgehend mit einem Dreier beantwortete.

Die Drei-Flüsse-Städter hatten an diesem Tag einfach immer die richtige Antwort parat, so dass auch nach 30 Minuten ein 62:51 Vorsprung an der Anzeigetafel stand. Auch als Deisenhofen fünf Minuten vor dem Ende durch einen Dreier von Claus Weiss auf 66:60 verkürzte, behielt die Mannschaft aus Oberfranken die Nerven. Im folgenden Angriff angelte sich Christoph Jungbauer einen Offensivrebound und netzte zum 68:60 ein. Sein Bruder Niklas hämmerte dann beim nächsten Ballbesitz einen wuchtigen Dunking durch die Maschen (70:60). Die Abwehr stand jetzt wieder sicher und die Dreierversuche der Gäste fanden nicht ihr Ziel. So war eine Minute vor dem Ende beim Stand von 73:62 die Entscheidung gefallen. Deisenhofen konnte zwar noch etwas verkürzen, der Sieg war aber nicht mehr in Gefahr.


Die aktuelle Mannschaft von BODY STREET Baunach in der 1. Regionalliga Südost.

Die Baunacher bleiben damit im gesamten Jahr 2012 zu Hause ungeschlagen und sind seit mehr als 20 Jahren erstmals wieder Spitzenreiter der Regionalliga Südost. Allen Beteiligten ist aber klar, dass dies lediglich eine schöne Momentaufnahme ist. Die nächsten beiden Begegnungen wurden auf Wunsch der gegnerischen Vereine leider ins neue Jahr verlegt, so dass sich die Oberfranken bereits in die Weihnachtspause verabschieden.

BODY STREET Baunach: J. Dippold 19, D. Dippold 18, Fuchs 13, C. Jungbauer 10, N. Jungbauer 6, Albus 3, Koulibaly 2, Wimmer 2, Land, Müller

BODY STREET Baunach 


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.