Gewinn: Viele Bücher für die Stadtbücherei

Veröffentlicht am 28. Januar 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Bürgermeister Ekkehard Hojer hat bei einem Preisausschreiben der Bayernwerk AG eine Bücherkiste für die Stadtbücherei gewonnen. Christian Ziegler, zuständiger Kommunalbetreuer der Bayernwerk AG, überreichte den Gewinn am Donnerstag an das Stadtoberhaupt.

Die Bücherkiste enthält neben vielen farbenfroh und hochwertig gestalteten ABC- und Bilderbüchern, mit denen sich die Kinder eigenständig beschäftigen können, auch viele Tierbücher. So lernt der Nachwuchs nicht nur die heimische Tierwelt, sondern auch Krokodil und Co. kennen, erfährt etwas über deren Lebensräume und fiebert bei den Abenteuern mit, die die Tiere erleben. Die Gedichtbücher der Überraschungskiste entführen in die Welt der Reime und ermutigen die Kleinen, sich an eigenen Gedichten zu versuchen – ein wichtiger Schritt in Richtung Lautproduktion und Sprachgefühl.

Christian Ziegler betonte bei der Übergabe die enge Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V., die gemeinsam mit dem Bayernwerk hier speziell für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter hochwertige, pädagogisch wertvolle Kinderbücher ausgewählt haben. „Durch Kinderbücher wird generell das Interesse an Büchern und die Lesefreude geweckt“, so Ziegler weiter.

Bücherkistengewinn Baunach 2014
Auf dem Bild von links: 2. Bürgermeisterin und Büchereileitung Gudrun Stößel, Kommunalbetreuer der Bayernwerk AG Christian Ziegler und Erster Bürgermeister Ekkehard Hojer.

Seit acht Jahren gibt die Bayernwerk AG (vormals E.ON Bayern) einen Informationsbrief für die 1.300 von ihr versorgten Kommunen heraus, der Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte sowie die Verwaltung über neue Entwicklungen und aktuelle Themen auf dem Energiesektor auf dem Laufenden hält. In der vorletzten Ausgabe gab es zehn Bücherkisten zu gewinnen. Daher überraschte es nicht, dass das Interesse mit fast 500 Einsendungen riesengroß war.

Stadt Baunach

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.