Ehepaar Raab aus Baunach feierte Diamantene Hochzeit

Veröffentlicht am 8. November 2013 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Lieben gelernt hat sich das Jubelpaar 1950 bei der Arbeit in der Striwa. Der Jubilar, gelernter Schneider aus Gerach, kannte seine spätere Frau aber schon länger: Alles begann mit einem Apfel, doch für die Jubilarin, war noch zu keiner Beziehung bereit. „Zu dieser Zeit hat mich eine feste Beziehung noch nicht interessiert“, so die Jubilarin. Doch lange hat die Hochzeit nicht mehr auf sich warten lassen.

Aus der Ehe gingen sechs Kinder hervor, leider mussten sie sich von der ältesten Tochter mit 44 Jahren schon verabschieden, was sehr weh tat. Doch auch solche Schicksalsschläge meisterte das Jubelpaar gemeinsam. Heute haben sie elf Enkelkinder und auch schon drei Urenkel, worüber Sie sich sehr freuen und glücklich sind, vor allem wenn alle auf „einen Haufen“ sind. Das Jubelpaar liebt Geselligkeit mit Freunden, sind in vielen Vereinen und wünschen sich, dass es noch lange so bleibt.

Bedanken möchten sie sich bei den zahlreichen Gratulanten sowie bei Kaplan Winter, dem stellvertretenden Landrat Pfister, Stadtrad Schweda, dem Wanderclub, Gartenbauverein und Frauenbund.

Diamantene Hochzeit Raab Baunach 2013
Im Bild: Die Jubilare mit stellvertretendem Landrat Pfister (hinten links) und Stadtrat Schweda (rechts).

Stadt Baunach. Titelbild: © Andreas Hermsdorf / PIXELIO


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.