Für 14 Euro kann eine Familie unbegrenzt Bücher ausleihen

Veröffentlicht am 22. Juli 2013 von Johannes Michel

MIT GROSSER BILDERGALERIE!

Hell, freundlich und modern. Schon lange haben sich die Baunacher eine neue Stadtbücherei gewünscht – nun ist der Wunsch in Erfüllung gegangen. Am vergangenen Sonntag öffnete die Bücherei im Bürgerhaus Lechner Bräu zur ersten Ausleihe. Die Leiterinnen Heyke Koch und Gudrun Stößel vergaben außerdem die Preise für die Sieger des Logo-Wettbewerbs.

Nein, an den Interessen der heutigen Leserschaft orientierte sich die Baunacher Bücherei schon länger nicht mehr. Der Bestand war zwar groß (aber „angestaubt“), die Räume im Erdgeschoss des Heimatmuseums viel zu klein. „Schon lange bestand daher der Wunsch, die Bücherei neu aufzustellen, in andere Räume umzuziehen“, erklärt Gudrun Stößel. Als die Diskussion in Sachen Lechner Bräu und der mögliche Umbau des leer stehenden Gebäudes in ein Bürgerhaus entstand, nahm das Thema Bücherei Fahrt auf. Stößel, die auch zweite Bürgermeisterin der Stadt Baunach ist, erinnert sich an lebhafte Diskussionen, aber auch an das Zögern des Stadtrates. Und dann, wie aus heiterem Himmel, kam der Wendepunkt – und ein einstimmiger Beschluss, die Bücherei künftig im Bürgerhaus unterzubringen.

Bestand wurde mit dem Umzug größer – und moderner

Um die 7.000 Medien kann die Stadtbücherei in der Lechner Bräu momentan anbieten, lediglich 1.000 davon stammen noch aus dem Altbestand der Bücherei im Heimatmuseum. Der Platz reicht aber für mehr. Das Ziel wären rund 16.000 Medien, denn schließlich bedient die Bücherei nicht nur die Stadt Baunach, sondern auch das Umland. 250 Quadratmeter stehen den Büchern, DVDs, CDs, Zeitschriften, Spielen und natürlich auch den Besuchern zur Verfügung. Bewusst wurden Sitzmöglichkeiten integriert, auch eine Spielecke gibt es. Und, darauf sind die beiden Büchereileiterinnen und die weiteren ehrenamtlichen Helferinnen (um die 20 sind es momentan) besonders stolz: Der gesamte Bestand lässt sich per Computer recherchieren, auch von zu Hause. Über eOPAC ist es daher möglich, vom heimischen PC nachzuschauen, welche Medien vorhanden sind und ob sie gerade zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Wer sich zum Beispiel für Thriller interessiert, findet im eOPAC zu diesem Stichwort aktuell 215 Einträge. Ein Jahresabo für Familien kostet lediglich 14 Euro, was die Ausleihe äußerst erschwinglich macht.

Eröffnung Stadtbücherei Baunach Juli 2013
Heyke Koch (links) und Gudrun Stößel (rechts) umrahmen die beiden Preisträger Lars Beierlieb und Sofia Radczewski.

Passend zum Kirchweihsonntag öffnete die Bücherei am 21. Juli 2013 erstmalig auch für die Ausleihe ihre Tore. Heyke Koch hatte zuvor noch zwei Preise vergeben. Denn Schüler aus Baunach hatten sich an einem Logowettbewerb beteiligt. Stadtrat und Büchereimitarbeiter wählten aus den 40 Vorschlägen schließlich den Sieger. Beim Büchereilogo landete der Entwurf von Sofia Radczewski vorne, sie kann sich über ein Familien-Jahresabo der Bücherei und über einen Buchpreis freuen. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Lars Beierlieb, dessen Design der Hinweisschilder gut gefiel.

Viele Informationen zur Bücherei (unter anderem die Öffnungszeiten) finden Sie auf der Internetseite der Stadt Baunach. Außerdem gelangen Sie direkt hier zum Katalog der Stadtbücherei. Im September 2012 haben wir die Helferinnen beim Einbinden und Katalogisieren der Bücher besucht. Unsere Reportage Viel Arbeit in der Bücherei, oder: „Warum dürfen wir nur Romane einbinden?“ steht selbstverständlich zum Nachlesen online.

Johannes Michel

 

Fotos vom ersten Öffnungstag der Bücherei in Baunach finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.