Erster Baunacher St. Georgenritt mit Andacht und Pferdesegnung

Veröffentlicht am 1. Mai 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT GROSSER BILDERGALERIE!

Was verbinden Sie mit dem Heiligen Georg? Die Drachentöter-Legende? Die 14 Nothelfer, zu denen Georg gehört? Das Georgskreuz, das sich zum Beispiel in der englischen Flagge wiederfindet? Oder, und dann sind sie hier genau richtig, die Tradition der Pferdewallfahrten zu Ehren des Heiligen Georg, bekannt als Georgiritt oder St. Georgenritt? In Baunach veranstaltete der Verein Pferdepartner Franken am vergangenen Sonntag, 29. April, zum ersten Mal einen solchen, mit 20 Pferden, Musikkapelle und einer Andacht am „Liebeskreuz“.

Im Mittelpunkt des Vereinslebens steht für Michaela Hohlstein die Gemeinschaft. Da lag die Idee nahe, das Vereinsleben weiter zu beleben und zu fördern. Und so bekam Baunach nun seinen St. Georgenritt – und am Sonntag zogen etwa 20 Reiter mit ihren Pferden sowie weitere Besucher mit ihren Haustieren zum Liebeskreuz am Kutscherweg. Michaela Hohlstein erläuterte in ihrer Begrüßung die Rolle des Heiligen Georg als Schutzpatron der Reiter und Ritter.

Um den 23. April, den Gedenktag des Heiligen Georg, finden an vielen Orten Pferdewallfahrten statt, in Franken zum Beispiel in Effeltrich und Senftenberg bei Gunzendorf. Animiert zum ersten Baunacher St. Georgenritt haben auch die nach wie vor christliche Prägung der Region und das vermehrte Interesse an Pferden. „Früher waren Pferde Helfer, Nutztiere, nützliche Begleiter. Heute sind sie Partner in der Freizeitgestaltung“, erklärte Hohlstein. „Wichtig ist uns, nicht das Reiten an die erste Stelle zu stellen, sondern die Entwicklung von Sozialkompetenzen. Im Mittelpunkt steht daher, vor allem Kinder für Pferde zu begeistern und von der heimischen Playstation wegzuholen.“


Die Reiter zogen zum Liebeskreuz am Kutscherweg, …


…um an einer kurzen Andacht teilzunehmen.

Pastoralreferentin: Das Böse mit dem Guten besiegen

Pastoralreferentin Birgit Söffler las bei der Andacht am Liebeskreuz aus dem Römerbrief: „Eure Liebe sei ohne Heuchelei. Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten! Seid einander in brüderlicher Liebe zugetan, übertrefft euch in gegenseitiger Achtung!“ Höhepunkt der Andacht war die Segnung der Tiere. „Gott schenkt uns Menschen die Natur, die Tiere, damit unser Leben schön wird. Eine christliche Einstellung hilft dabei, das Böse mit dem Guten zu besiegen“, sagte Söffler.


Im Rahmen der Andacht wurden die Pferde gesegnet.

Nach der Andacht startete das umfangreiche Rahmenprogramm am Vereinsgelände von Pferdepartner Franken. Geboten waren Quadrillereiten und Einblicke in die Arbeit des Vereins mit Unterrichtseinheiten. Michaela Hohlstein: „Der Tag der offenen Tür soll das ganz normale Leben in unserem Verein zeigen.“

Johannes Michel. Fotos: Myriam E. Michel

 

An die 100 Fotos vom St. Georgenritt, der Andacht und dem Tag der offenen Tür von Pferdepartner Franken finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.