Faschingseröffnung in Baunach und Breitengüßbach

Veröffentlicht am 12. November 2011 von Johannes Michel

MIT VIDEO UND GROSSER BILDERGALERIE!

11.11.2011 – Die Narren sind los. Während der Elferrat in Breitengüßbach das Rathaus stürmte, musste Bürgermeister Ekkehard Hojer in Baunach den Rathausschlüssel offiziell in der Schulaula an das Prinzenpaar übergeben. Für gute Stimmung war bei beiden Veranstaltungen auf jeden Fall gesorgt.

Um 19.11 Uhr zog der Elferrat in Breitengüßbach ins Rathaus ein, Sitzungspräsident Stefan Neubauer läutete die „Gemaglockn“ – und Bürgermeister Reiner Hoffmann musste sich kampflos ergeben. Neubauer hielt anschließend eine kurze Ansprache und eröffnete die Faschingszeit in Breitengüßbach offiziell.

In Baunach ging es um 20.11 Uhr in der Schulaula rund. Christine Schug, Vorsitzende des Faschingsvereins Narretei, begrüßte und kündigte ein tolles Programm an: Minigarde, Mädchengarde, Jugend- und Prinzengarde unterhielten daraufhin viele gut gelaunte Besucher. Für die Unterhaltungsmusik sorgten die Florinos. Highlight war natürlich der Aufmarsch des Prinzenpaares, das zunächst verhüllt auftrat und von Bürgermeister Ekkehard Hojer den Rathausschlüssel bekam. Er war zuversichtlich, das Rathaus in guten Händen zu wissen.


Bürgermeister Reiner Hoffmann wurde im Rathaus vom Elferrat überrascht.


Das Baunacher Prinzenpaar.

 

Wie war die Stimmung bei den Faschingseröffnungen? Das sehen Sie im „Nachrichten am Ort“-Video, das Sie sich gerne anschauen können (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf 360p und wählen dann 720p HD aus…).

 

Klicken Sie sich auch durch unsere Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.