Fünf Vereine gründen neue Junioren-Fördergemeinschaft

Veröffentlicht am 12. März 2014 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



In den vergangenen Monaten hatte es sich abgezeichnet – nicht erst seit der Hauptversammlung des 1. FC Baunach im Dezember. Nach viel Unzufriedenheit in den Vereinsführungen und auch bei den Eltern war die Junioren-Fördergemeinschaft (JFG) Haßwald keine Option mehr – und wo wurde am vergangenen Wochenende im Sportheim des 1. FC Baunach die JFG Baunachtal gegründet. Mitglieder sind fünf Sportvereine aus der VG Baunach.

„Wir wollen zusammen bringen, was zusammen gehört“, sagte Volker Dumsky, Vorstand des 1. FC Baunach, bei der Begrüßung im Baunacher Sportheim. „Nicht nur die Vorsitzenden der Fußballvereine, sondern auch die Eltern waren sich einig, dass diese Neugründung nötig ist. Unsere Vereine sind alleine nicht mehr groß genug, um sinnvoll Jugendförderung zu betreiben, das zeigen auch die wechselnden Erfolge der vergangenen Jahre. Nun vergessen wir alle Vorurteile und Anfeindungen aus der Vergangenheit und wollen dafür sorgen, dass unsere Kinder und Jugendlichen möglichst nahe an ihren Heimatorten Fußball spielen und auch leistungsgerecht eingesetzt werden können.“

Gründung JFG Baunachtal 2014
Knapp 50 Stimmberechtigte hatten sich im Sportheim versammelt.

Das Ziel ist klar: Von der D- bis zur A-Jugend sollen die Kinder und Jugendlichen künftig über die JFG Baunachtal gefördert werden, mit 18 Jahren werden sie dann wieder an die Stammvereine „übergeben“. Bei den „Kleinen“, also von der G- bis zur E-Jugend, bleiben sie ebenfalls in den Ortsvereinen. Pro Altersklasse sollen mindestens zwei Mannschaften gestellt werden, es geht dabei nicht nur um den Leistungs-, sondern vor allem um den Breitensport – alle interessierten Kinder und Jugendlichen sollen die Möglichkeit erhalten, sportlich aktiv zu werden. Beteiligt an der JFG Baunachtal sind die Vereine SpVgg Lauter, SV Rot-Weiß Gerach, ASV Reckendorf, DJK Priegendorf und 1. FC 1911 Baunach.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Große Aufgabe für die Zukunft des regionalen Fußballs

Die Gründungsversammlung verlief insgesamt sehr harmonisch. So wurde auch das Vorstandsteam einstimmig gewählt. Zur Verfügung stellten sich Hubert Hahn (DJK Priegendorf) als 1. Vorsitzender, Thorsten Stegner (SV Rot-Weiß Gerach) als 2. Vorsitzender, Karl-Heinz Martin (DJK Priegendorf) als 3. Vorsitzender, Sven Strauß (ASV Reckendorf) als Kassier und Fred Gleußner (1. FC Baunach) als Schriftführer. Als Kassenprüfer wurden Ekkehard Hojer und Armin Postler gewählt. Sämtliche Entscheidungen fielen einstimmig. Zuvor gab es lediglich eine Diskussion um den Mitgliedsbeitrag. Die jungen Spielerinnen und Spieler selbst sind beitragsfrei, lediglich fördernde Mitglieder sollten 25 Euro pro Jahr zahlen. Dieser Beitrag wurde als möglicherweise zu hoch bezeichnet, aber dennoch einstimmig abgesegnet.

Gründung JFG Baunachtal 2014
Das neue Vorstandsteam (links Hubert Hahn) mit den Vorsitzenden und Vertretern der beteiligten Sportvereine.

Hubert Hahn ergriff gleich nach seiner Wahl das Wort. Er freute sich besonders über die Unterstützung aus der Politik. „Wir haben uns eine große Ausgabe vorgenommen, schließlich geht es um rund 140 Kinder und Jugendliche“, so Hahn. Als nächster wichtiger Schritt steht die Eintragung des neuen Vereins ins Vereinsregister auf dem Programm sowie der Aufnahmeantrag an den Bayerischen Landesportverband (BLSV). Erst danach kann der Verein auch beim Bayerischen Fußballverband (BFV) Mitglied werden. Mit allen Trainern und Betreuern soll demnächst ein Infogespräch stattfinden, um über das weitere Vorgehen aufzuklären. Vier bis sechs Wochen vor Beginn der neuen Fußballsaison beginnt dann das gemeinsame Training.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.