Rund um den Globus mit „himmlischem“ Reiseführer

Veröffentlicht am 20. Dezember 2011 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Am 19. November 2011 veranstaltete der Musikverein Stadtkapelle Baunach sein traditionelles Herbstkonzert in der Turnhalle der Verbandschule Baunach. Dieses Jahr übernahm zum ersten Mal der neue Dirigent Gerhard Himmel die Stabführung des Hauptorchesters. Dieses begann die musikalische Reise mit einem der bekanntesten Militärmarsche Argentiniens, dem „San Lorenzo Marsch“. Anschließend folgte das Motto-Werk „Rund um den Globus“, welches das Publikum mit Volksweisen aus aller Welt einen vielseitigen Überblick über verschiedene Länder verschaffte. Sodann durften mit „Kleine „Ungarische Rhapsodie“ feurig-melancholische Rhythmen Einzug halten und das Publikum in die ungarische Großregion Puszta einfühlen lassen.

Daraufhin gab das Nachwuchsorchester unter der langjährig bewährten Leitung von Ernst Grimmer einen Stücke-Mix von Tschaikowskys „Ouvertüre 1812“, „Peer-Gynt Sweet“ und „Farandole von L’Arlessiene“ zum Besten. „The Little Musician“ und „Basin Street Parade“ vollendeten den erfolgreichen Auftritt der 40 Jungmusikerinnen und Jungmusikern.


Die jungen Musiker im Einsatz.

Nach einer kurzen Pause führte der Weg mit dem Hauptorchester in das heiße Klima des wohl bekanntesten Stadtteils von Rio de Janeiro, der Copacabana, von wo aus man in den nordwestlichen Bundesstaat der USA nach „Oregon“ übersetzte und das Publikum zu einer Zugrundreise durch die faszinierende Landschaft Nordamerikas entführte. Anschließend konnte der vierköpfige Trompetensatz  bei „Granada“ mit spanisch-feurigen Variationen glänzen. Die wohlbekannte Titelmelodie des gleichnamigen Kinofilms aus König der Löwen, „The Lion King“, vermittelte die Savanne Afrikas und lies das Publikum in sehnsüchtiger Stimmung schwelgen. Danach brachte ein Potpourri von Robert Stolz österreichischen Operettenklassikern wie „Die ganze Welt ist himmelblau“ oder „Hallo, du süße Klingelfee“ einen Hauch von Wiener Kaffeehauskultur in die Turnhalle des oberfränkischen Baunachs.


Das Herbstkonzert in Baunach hat Tradition.

Am Ende verabschiedeten sich die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Stadtkapelle Baunach mit Billy Joels Evergreen Leningrad. Im Weiteren wurde der langjährige erste Vorsitzende des Musikvereins, Jürgen Gleußner, gewissermaßen „vorverabschiedet“, da das diesjährige Konzert das Letzte mit ihm als amtierenden ersten Vorsitzenden war. Dankend herausgestellt wurden ebenfalls die beiden Moderatoren Bernhard Maisch und Alexander Gleußner, welche als mehr oder weniger erfahrende (VW)Busfahrer mit Witz und Charme durch den Konzertabend führten.

Jürgen Gleußner


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.