Jahreshauptversammlung beim 1. FC Baunach

Veröffentlicht am 22. Dezember 2011 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



643 Mitglieder kann der 1. FC Baunach momentan verzeichnen, 13 mehr als 2010. Auf dem Programm der Jahreshauptversammlung am Mittwoch standen unter anderem die Vorstandswahl und der Rückblick auf die vorige und die laufende Saison. Ein Thema 2012 wird die anstehende Sanierung des Hauptspielfeldes sein.

Volker Dumsky, Vorsitzender des 1. FC Baunach, begrüßte die Mitglieder zu Beginn der Versammlung. Insbesondere erwähnte er den Ehrenvorsitzenden Helmut Knoblach, die Ehrenmitglieder Bernhard Reich, Paul Scheuerling, und Gerd Nagel sowie Bürgermeister Ekkehard Hojer, Altbürgermeister Georg Wild und alle anwesenden Stadträte.

Dumsky berichtete über das  zurückliegende Jahr, in dem der 1. FC Baunach sein 100-jähriges Vereinsjubiläum feiern konnte. Er bedankte sich herzlich bei allen Helfern. Ein besonderer Dank ging an Fred Gleußner, der die Gestaltung der Festschrift in überragender Weise durchgeführt habe. „Wenn die nötige Unterstützung der Mitglieder vorhanden ist, stellt es auch kein Problem dar, dass ich aus beruflichen Gründen nicht alle Veranstaltungen besuchen kann“, sagte Dumsky. „Es müssen nicht immer die gleichen sein, die die anfallenden Arbeiten erledigen.“ Der Stadt Baunach sagte der Vorsitzende für die finanzielle Unterstützung sowie für die zur Verfügung gestellten Sportanlagen Dank. Etwas Statistik lieferte des bisherige Schriftführer Tobias Roppelt: Zum 21. Dezember hat der 1. FC Baunach 643 Mitglieder, davon 364 in der Fußball-, 207 in der Basketball-, 28 in der Tischtennis- und 29 in der Tennis-Abteilung. 15 weitere sind ohne Abteilung gemeldet.

Nach den Berichten der Abteilungsleiter der einzelnen Sportarten gab Hauptkassier Hans-Günter Kraus einen äußerst positiven Kassenstand bekannt. Der Kontostand des Vereins beträgt zum 10. Dezember 65.500 Euro – das Vereinsjubiläum sorgte für Einnahmen von über 11.000 Euro. Die Verbindlichkeiten konnten um 7.000 Euro zurückgefahren werden.


Volker Dumsky bei seinem Jahresrückblick.

Vorstand mit bekannten und neuen Gesichtern

Bei der anschließenden Neuwahl bildeten Georg Wild, Ekkehard Hojer und Bernhard Reich den Wahlausschuss. Volker Dumsky wurde bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung als Vorsitzender bestätigt, sein Stellvertreter wurde Tobias Roppelt – Stefan Schmitt, der 16 Jahre als Hauptkassier und drei Jahre als zweiter Vorstand aktiv war, kandidierte nicht mehr. Das Amt des Schriftführers nimmt künftig Christoph Rittmaier wahr, Hauptkassier bleibt Hans-Günther Kraus. Den Vereinsausschuss bilden Karl Elmar, Schmitt Michael und Claus Meixner, Kassenprüfer sind Edgar Grasser, Anneliese Saam und Otto Hampe.


Der neu gewählte Vorstand um Volker Dumsky.

Nach den Wahlen beriet die Versammlung über die anstehende Sanierung des Hauptspielfeldes. Bei schlechter Witterung ist es aktuell nicht mehr bespielbar. „Die Bemühungen um einen Kunstrasenplatz sind derzeit weder finanziell noch aus Umweltschutzgründen auf den Wiesen zwischen dem Hauptspielfeld und den Tennisplätzen realisierbar“, sagte Dumsky. Deshalb sei es erforderlich, die Drainagen zu erneuern. Gleichzeitig solle eine zeitgemäße Bewässerung eingebaut werden, um den Platzwarten die Arbeit im Sommer zu erleichtern. Nach Sichtung der Angebote durch die Stadt Baunach, die auch Eigentümerin des Spielfeldes ist, stellt diese voraussichtlich einen Zuschuss bereit. Die Höhe wird in der nächsten Sitzung des Stadtrates im Januar beschlossen.

Altbürgermeister Georg Wild ergriff zum Schluss kurz das Wort. „Es heißt ja in der Tagesordnung auch ‚Wünsche und Anträge‘“, sagte Wild. Er wünschte sich eine sportlich wieder erfolgreichere Fußballabteilung. Gerade die vielen Baunacher Fußballer sollten an den heimischen FC gebunden werden. Die Infrastruktur mit dem Sportheim und der Sportanlage sei schließlich hervorragend und fände auch bei Gästen immer wieder positiven Anklang.

Johannes Michel, Tobias Roppelt. Fotos: Johannes Michel

 

Bilder von der Jahreshauptverrsammlung des 1. FC Baunach finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.