Wenn Walt Disney nach Baunach kommt …

Veröffentlicht am 26. November 2017 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



57 Musikerinnen und Musiker auf der Bühne, über 350 Besucher im Saal: Das Jahreskonzert des Musikvereins Stadtkapelle Baunach unter dem Motto „Walt Disney“ fand nicht im Bürgerhaus, sondern in der Schulturnhalle statt – die vielen Instrumentalisten wären auf der dortigen Bühne nicht unterzubringen gewesen. Witzige Einlagen und Erläuterungen sorgten für so manchen Lacher.

Es sind beeindruckende Zahlen: 200 aktive Musiker, davon 100 unter 18 Jahren: Der Musikverein Stadtkapelle Baunach setzt stark auf die Jugendarbeit, und das in mittlerweile sieben Orchestern. Erst in diesem Jahr ist ein neues hinzugekommen – die Big Band „Triple B“. Beim Jahreskonzert stand aber das Hauptorchester in voller Besetzung auf der Bühne – und das ist mittlerweile zu groß für die Bühne im Bürgerhaus Lechner Bräu. „Aufgrund der stark angewachsenen Musikerzahl war es nach intensivem Ausprobieren und Überlegen nötig, wieder in die Turnhalle mit größerer Bühnenfläche auszuweichen“, erklärte Vorstand Alexander Gleußner bei seiner Begrüßung.

Jedes Jahr steht das Jahreskonzert unter einem festen Motto. Für 2017 hatte sich der Musikverein „Walt Disney“ ausgesucht. Zu den vielen bekannten Zeichentrick- und Spielfilmen gehören Filmmusiken, die jeder kennt. Ob die Titelmusik von „Bambi“, „Die Schöne und das Biest“ oder „Fluch der Karibik“ – die Baunacher Musiker hatten vielfältige und oftmals anspruchsvolle Stücke einstudiert.


Voll besetzt: Die Schulturnhalle beim Jahreskonzert des Musikvereins.

Bambi und das Rehragout

Apropos Bambi: Durch das Konzert führten diesmal Musiker aus den verschiedenen Registern, zu jedem Stück gab es hier Erklärungen, Hintergründe – und Kuriositäten. „Liebe Kinder, wenn ihr nicht wisst, was Bambi mit Rehragout zu tun hat: Eure Eltern werden es euch heute Abend erklären“, meinten etwa Musiker aus der Abteilung Tenor- und Baritonhorn, natürlich mit einem Augenzwinkern. Und zu „Fluch der Karibik“ meldete sich ein echter Pirat zu Wort. In der Pause konnten sich die Besucher in der kleinen Aula mit fränkischen Köstlichkeiten, oder wie Alexander Gleußner sie bezeichnete – mit fränkischem Fastfood – stärken.


Auf der Jagd: Die Tenor- und Baritonhörner.

Für das Konzert hatte die Stadtkapelle unter Dirigent Gerhard Himmel auch ein Probenwochenende eingelegt, um sich intensiv vorbereiten zu können. Drei Tage lang wurde in der Jugendbildungsstätte Waldmünchen geprobt – auch Registerproben mit externen Dozenten fanden statt.

Ruhig wird es in den Wochen vor Weihnachten für die Musiker nach dem erfolgreichen Jahreskonzert nicht: Zunächst steht eine Adventsfeier im Bürgerhaus auf dem Programm, beim Baunacher Weihnachtsmarkt wirken die Musiker natürlich auch wieder mit – und am 17. Dezember folgt das nächste Highlight, das Adventskonzert im Bürgerhaus.

 

Fotos vom Jahreskonzert des Musikvereins Stadtkapelle Baunach finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.