Noch einmal für drei Jahre: Hartmut Bauernfeind bleibt Vorstand

Veröffentlicht am 13. März 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Ganz im Zeichen der Bamberger Landesgartenschau stand auch das Vereinsjahr des Anglervereins Baunach. Es galt, Aquarien zu betreuen und auch bei Präsentationen des Landesfischereiverbands mit vor Ort zu sein. Schwierigkeiten gibt es momentan mit dem Angelsportverein Breitengüßbach aufgrund einer geschlossenen Schranke.

439 Mitglieder hat der Anglerverein Baunach, 90 von ihnen hatten sich zur Jahreshauptversammlung am 10. März im Sportheim des 1. FC Baunach eingefunden. Vorstand Hartmut Bauernfeind blickte auf das zurückliegende Jahr, auf zwölf Ausschusssitzungen, das Traditionsfischen mit einem Ergebnis von zwei Zentnern, das Sommerferienprogramm für die Kinder und das Königsfischen, wo Dietmar Auer Fischerkönig und Max Hauke Jugendfischerkönig wurden.

Daneben standen auch mehrere Veranstaltungen auf der Landesgartenschau an. Es begann mit einer Vorbesprechung im April 2012 – Vereine aus der Umgebung stellten sich für die Kontrolle der Aquarien zur Verfügung und jeden Morgen musste ein Vereinsmitglied nach dem Rechten sehen. Im Juni präsentierte sich der Landesfischereiverband mit einem Stand auf der Landesgartenschau und im Sommer konnten Schüler die Aquarien bestaunen und die Tiere näher kennen lernen.

Anglerprüfung bald nur noch online

Bauernfeind wies auch darauf hin, dass ab 2015 die Angelprüfung nur noch online abgelegt werden kann. Wer die klassische Schriftform bevorzuge, solle sich daher unbedingt noch für 2014 anmelden. Ein Thema war auch eine Schranke, die den Baunacher Anglern den Zugang zum See unmöglich macht. Aufgestellt wurde sie vom Angelsportverein Breitengüßbach, angeblich, weil die Baunacher zu rücksichtslos und schnell am See entlangfuhren. Er hoffe, diese Unstimmigkeiten schnellstmöglich wieder aus dem Weg räumen zu können, so Bauernfeind. Ärgerlich sei auch, dass die Baunacher am Main eine Schranke aufstellen mussten, da Fahrverbotsschilder demontiert und gestohlen worden waren.

JHV Anglerverein Baunach 2013
Die neu gewählte Vorstandschaft – mit allen Beisitzern und „Abteilungsleitern“.

Nach den Berichten vom Kassenwart, Jugendleiter und Gewässerwart standen die Neuwahlen auf dem Programm. Hartmut Bauernfeind hatte sich bereit erklärt, das Amt des ersten Vorsitzenden noch einmal für drei Jahre zu übernehmen – und wurde einstimmig gewählt. Neuer zweiter Vorstand ist Manfred Eller, der auf Gründungsmitglied Manfred Janetka folgt – er hatte sich aus Altersgründen zurückgezogen. Schatzmeister bleibt Ottmar Hüttner, Schriftführer Detlef Mohr.

2018: 50 Jahre Anglerverein Baunach

Zum Abschluss der Veranstaltung schaute Bauernfeind einige Jahre nach vorne: In fünf Jahren stünde das 50-jährige Jubiläum des Vereins an – und er werde dann nicht mehr an vorderster Front dabei sein. Der Verein solle sich daher frühzeitig Gedanken machen, wer ihm im Amt des ersten Vorsitzenden nachfolgen könnte. Die wichtigsten Termine für 2013 sind das Traditionsfischen am 9. Mai und das Königsfischen am 1. September. Bei der Versammlung ging auch ein Spendenkorb für die Magdalenenkapelle durch die Reihen – 150 Euro kamen zusammen. Franz Schmitt, Winfried Klemm, Markus Kriegseis und Thomas Streng wurden außerdem für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

JHV Anglerverein Baunach 2013
Hartmut Bauernfeind (links) und Manfred Janetka (rechts) mit den Geehrten Franz Schmitt und Winfried Klemm.

JHV Anglerverein Baunach 2013
Die Versammlung war wieder einmal sehr gut besucht…

Johannes Michel

 

Übrigens: Auch 2012 war Nachrichten am Ort bei der Versammlung des Anglervereins Baunach dabei. Mehr dazu lesen Sie im Artikel Neue Pachtverträge kosteten 2011 viele Arbeitsstunden.


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.