Musik, die Herz und Seele berührt

Veröffentlicht am 9. März 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Die Band „Effata“ aus Baunach feierte vergangenen Freitag ihr 33-jähriges Bestehen im Bürgerhaus Lechner Bräu. Mit dem selbst komponierten Kindermusical von Wolfgang Bottler, „Die Baunacher Stadtmusikanten“, eröffneten sie am Nachmittag die Feierlichkeiten. Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte St. Oswald hatten fleißig geübt und stellten die zahlreichen Schauspieler und Tänzerinnen dar, denen „Effata“ ihre Stimmen lieh.

Der Ansturm auf das Bürgerhaus war gewaltig. Innerhalb von zehn Minuten hatten 250 Besucher alle Plätze im Bürgersaal besetzt. Noch kurz vor dem Auftritt bekam so manches Kindergartenkind weiche Knie und kalte Füße vor Aufregung. Mit sehr viel Mut und Selbstvertrauen überzeugten die Kinder aber, als es darauf ankam, in ihren einzelnen Rollen. Schon vom ersten Moment an waren die Zuschauer vom Kindermusical begeistert. Es wurde ausgelassen mitgesungen und geklatscht, während Esel, Hund, Katze und Hahn die Räuber aus dem Baunacher Wald vertrieben. Nach dem gelungenen Auftritt sangen die Kinder ihrer Band ein selbst gedichtetes Geburtstagslied vor und bedankten sich für die viele ehrenamtliche Unterstützung in den letzten Jahren.

Kindermusical, Effata Baunach 2015
Die Kinder waren voll in ihrem Element.

Im abendlichen Jubiläumskonzert ließen die Bandmitglieder die vergangene Zeit in Wort, Bild und Ton Revue passieren. 33 Jahre lang haben „Effata“ unterschiedlichste Gottesdienste, Liederabende und Konzerte gespielt, mit fremden Musikstücken oder eigenen Kompositionen. Acht aufgenommene Tonträger mit einer eigenen Messe, einer Kindermesse und zwei Kindermusicals gibt es bereits von der Band, deren Erlös zusammen mit den Spenden aus Konzerten (insgesamt rund 37.000 Euro) für Brasilien, für Flüchtlinge im ehemaligen Jugoslawien, für den Leuchtfeuer-Verein in Königsfeld und in den letzten Jahren für Sr. Dagmar in Südafrika gespendet wurden.

Dass es die Band überhaupt gibt, verdanken die Musiker dem ehemaligen Pfarrer Alfred Pötter. Er war der Meinung, dass es in einer Gemeinde auch eine Kirchenmusik für junge Leute geben müsse und ermutigte die damals Jugendlichen eine Band zu gründen. „Effata“ ist aber nicht nur eine Band. Für viele ihrer Freunde und Fans sind „Effata“ zu einer Lebenseinstellung geworden. Menschen die ihren Glauben wirklich leben – authentisch, stimmungsvoll und modern.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Die Band selbst, stellt sich folgendermaßen vor: „Wir wollen mit unserer Musik Menschen die Ohren öffnen, sie sensibilisieren für Dinge, die auch uns wichtig sind. Wir wollen mit Menschen Gottesdienst feiern und sie zum Singen, Zuhören und Nachdenken bringen und wir wollen Spaß am gemeinsamen Musizieren haben und mit unserer Arbeit anderen Menschen helfen.“

Herzlichen Glückwunsch Effata, das ist Euch in den letzten 33 Jahren sehr gut gelungen!

 

Viele Fotos finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Melanie Schmitt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.