Veitensteiner trieben’s bunt …

Veröffentlicht am 27. Mai 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Die Veitensteiner sind ja bereits seit ihrer Gründung vor nun mehr zehn Jahren dafür bekannt, öfters auch mal für die etwas anderen oder auch schon mal sonderbaren und nicht zuletzt extremen Laufevents und sonstigen Wettkämpfe ein offenes Ohr und stets gut geschnürte Laufschuhe zu haben! Denn bei all dem Training und Wettkämpfen steht für sie der Spaß am Sport zusammen mit Gleichgesinnten im Vordergrund. So auch am vergangenen Sonntag …

Während es sich die einen in Bamberg beim Holi-Farbenfest auf der Jahnwiese gemütlich machten, waren ein paar der Veitensteiner mit zwei Laufneulingen in Nürnberg beim 5-km-Colour-Run, um den beiden Damen auf die kunterbunte Art und Weise das Laufen näher zu bringen. Denn es muss nicht immer eine geförderte Initiative mit viel Tamm Tamm und jeder Menge Publicity und Pressewirbel sein, um jemanden zum Laufen zu animieren!

Und man kann sagen, es hat auch dieses mal wieder prima geklappt. Zusammen mit einigen tausend Gleichgesinnten ging es bei fetziger Musik und jeder Menge Farbattacken auf die Runde um den Valznerweiher, wo bei an jeder Kilometermarke ein Farbtor mit jeder Menge Farbpulver in jeweils einer anderen Farbe auf alle wartete. Selbst beim Zieleinlauf auf dem Reichsparteitagsgelände gab es noch den einen oder anderen Farbnachschlag, ehe es auf der großen Partyarea beim Zielbereich noch einmal so richtig in Sachen Musik und Abfeiern zu Sache ging. Alles in allem ein super Laufevent der etwas anderen Art, bei dem nicht Zeiten und Platzierungen, sondern Spaß und gute Laune das waren, worauf es ankam! Und die beiden Damen hat nach dieser Veranstaltung nun endgültig das Lauffieber gepackt.

 

Fotos vom bunten Treiben finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Matthias Langhojer

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.