ProA: Baunacher Kader ist komplett

Veröffentlicht am 31. August 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Mit dem 23-jährigen US-Amerikaner Chris Fowler können die Baunach Young Pikes ihren letzten Neuzugang für die anstehende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA vorstellen. Das erste Heimspiel in der Graf-Stauffenberg-Halle in Bamberg steht am 23. September gegen die Kirchheim Knights – Dauerkarten für alle Spiele sind bereits zu haben.

Der 23-jährige Combo-Guard Chris Fowler hat seine College-Zeit am Division I College von Central Michigan verbracht. Er war in allen vier Spielzeiten Starter für seine Universität und kam dabei auf insgesamt 120 Einsätze, in denen er 1.733 Punkte erzielen konnte. Mit 685 Assists hat der 1,85 Meter große Fowler sogar die meisten in der Geschichte seines Colleges verteilt, in dem früher auch NBA-Größen wie Chris Kaman und Dan Majerle aktiv waren. Nach seiner College-Zeit wurde Chris von den Fort Wayne Mad Ants aus der NBA-Development-League in der zweiten Runde gedraftet. Für die Mad Ants kam er aber nur in fünf Spielen zum Einsatz, in denen er in knapp 10 Minuten Einsatzzeit 4,4 Punkte im Schnitt erzielen konnte.

Nach den Playoffs in den USA zog es ihn dann nach Australien zu den Rockhampton Rockets. Beim Team aus der 2. Liga Australiens ist er mit 24,2 Punkten, 6,2 Assists und 5 Rebounds der absolute Anführer. Mit seinem Team schaffte er den Einzug ins Playoff-Halbfinale durch einen sensationellen Erfolg gegen den Tabellenführer Brisbane Capitals und war dabei mit 30 Punkten, sechs Rebounds und fünf Assists der überragende Akteur. Nach seiner Zeit in Australien wird Fowler noch kurz zurück in die USA reisen, ehe er dann Anfang September zu den Young Pikes stoßen wird.

Aufbau-Talent aus Down Under für die Young Pikes

Einen weiten Weg hat der neue Point-Guard der Baunach Young Pikes vor sich, wenn er zum Trainingsauftakt Mitte August in Oberfranken sein wird. William McDowell-White, eines der größten Talente seines Heimatlandes Australien, wird in den kommenden vier Jahren seine Basketball-Schuhe für das Bamberger Programm schnüren.


Weiterer Neuzugang: William McDowell-White.

Der 1998 geboren McDowell-White hat bereits in jungen Jahren viel Aufmerksamkeit von internationalen Basketballexperten erhalten, denn schon 2014 fiel er durch hervorragende Leistungen beim Adidas Global Nations Event in Long Beach, Kalifornien positiv auf. Im darauffolgenden Jahr stand er als 17-jähriger im Aufgebot von Australiens U19-Nationalmannschaft und nahm an der U19-WM teil, wo er ebenfalls sehr gute Leistungen zeigte. Im vergangenen Jahr dann wurde er zu zwei der bedeutendsten Events für Nachwuchsbasketballer eingeladen, dem von der NBA organisierten Basketball Without Borders Global Camp und dem Nike Hoop Summit. Bereits da spielte er sich in die Notizbücher zahlreicher NBA-Scouts und vieler bekannter NCAA-Colleges. Letztendlich entschied er sich für die Universität von Fresno State, konnte dann aber aufgrund der strengen Regularien nicht sofort am Spielbetrieb teilnehmen. So entschied er sich im Dezember zu einer Rückkehr in sein Heimatland. Er schloss sich dem NBL-Team Sydney Kings an. Da sein Team aber knapp die Playoffs verpasste und die Saison bereits Ende Februar endete, kam er lediglich auf sieben Einsätze für den australischen Erstligisten.

Sein Trainer, Australiens Basketballlegende Andrew Gaze, bescheinigte ihm aber herausragendes Talent und sieht in ihm einen sicheren zukünftigen Nationalspieler seines Landes. Derzeit spielt McDowell-White für ein Team in der 2. Liga seines Landes, die Brisbane Spartans und erzielt für sie 18,8 Punkte, 7,8 Rebounds und 5,5 Assists im Schnitt pro Begegnung. Der talentierte Youngster freut sich auf seinen Wechsel in das Bamberger Nachwuchsprogramm: „Ich freue mich riesig in die Bamberger Organisation wechseln zu können. Ich habe nur gute Dinge über den Club und sein Umfeld gehört. Ich kann es kaum erwarten, hier meine Karriere fortzusetzen und mich als Basketballer bestmöglich zu entwickeln.“

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Dauerkartenbestellung für die Baunacher Basketballer

 Ab sofort gibt es  die Möglichkeit, Dauerkarten für die kommende ProA-Saison der Baunach Young Pikes zu bestellen. Die Preise sind im Vergleich zur letzten Saison gleich geblieben, die Dauerkarten kosten 120 Euro für alle Plätze der Graf-Stauffenberg-Halle. Damit bieten die Baunacher Basketballer weiterhin die weitaus günstigsten Dauerkarten für Sitzplätze in der Liga an.

Den ermäßigten Preis von 80 Euro zahlen  Brose Dauerkartenbesitzer sowie Schüler, Studenten und Rentner mit gültigem Ausweis. Die Tickets gelten für alle 15 Heimspiele und sind nur bei Matthias Lang telefonisch unter 0152/31758102 oder per Mail (matthias.lang@baunach-youngpikes.de) zu bestellen. Los geht die mit Spannung erwartete neue Saison am Samstag, 23. September gegen die Kirchheim Knights. Die einzelnen Heimspiele sind wie folgt terminiert:

Tag Datum Zeit Heim Gast
Sa 23.09.2017 19:00 Baunach Young Pikes VFL Kirchheim Knights
Sa 07.10.2017 19:00 Baunach Young Pikes Rasta Vechta
Sa 21.10.2017 19:00 Baunach Young Pikes Rhein Stars Köln
Di 31.10.2017 19:00 Baunach Young Pikes Orange Academy Ulm
Sa 11.11.2017 19:00 Baunach Young Pikes Hamburg Towers
Sa 25.11.2017 19:00 Baunach Young Pikes MLP Academics Heidelberg
Sa 16.12.2017 19:00 Baunach Young Pikes Uni Baskets Paderborn
Do 28.12.2017 19:00 Baunach Young Pikes Niners Chemnitz
Fr 12.01.2018 19:30 Baunach Young Pikes Team Ehingen Urspring
Sa 27.01.2018 19:00 Baunach Young Pikes Römerstrom Gladiators Trier
Sa 17.02.2018 19:00 Baunach Young Pikes Hebeisen White Wings Hanau
Sa 24.02.2018 19:00 Baunach Young Pikes Nürnberg Falcons BC
So 04.03.2018 17:00 Baunach Young Pikes Crailsheim Merlins
Sa 10.03.2018 19:00 Baunach Young Pikes PS Karlsruhe Lions
Sa 24.03.2018 19:00 Baunach Young Pikes Phönix Hagen
Jochen Hirmke

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.