Musikverein war auf Probewochenende

Veröffentlicht am 21. November 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Bereits am ersten Novemberwochenende probte das Hauptorchester des Musikvereins Stadtkapelle Baunach intensiv in den Räumlichkeiten der Jugendbildungsstätte Waldmünchen, um sich auf das bevorstehende Jahreskonzert vorzubereiten. Das findet am Samstagabend in der Schulturnhalle statt …

Schon am Donnerstagabend wurde von eifrigen Händen ein eigens ausgeliehener Hänger beladen, um die vielen großen Percussions- und Rhythmusinstrumente, die für einige Stücke benötigt werden, mitnehmen zu können. Los ging es dann am Freitagnachmittag um 14.00 Uhr und gleich nach der Ankunft um 17.30 Uhr wurde sofort der geräumige Probenraum eingerichtet und die Zimmer bezogen, sodass man sich am Abendessensbuffet für die erste gemeinsame Probe am Abend stärken konnte.

Registerproben – auch mit externen Dozenten für das hohe Blech und die Klarinetten – standen am Samstagvormittag und -nachmittag auf der Agenda und nach dem Abendessen eine weitere Probe des gesamten Orchesters, das abermals am Sonntagvormittag probte. Die Vorstandschaft bedankt sich sowohl bei all denen, die das gelungene Probenwochenende erst möglich gemacht haben, als auch für das Engagement aller Musikerinnen und Musiker, bei den Alten und den Jungen, die im Generationen übergreifenden musikalischen Miteinander einen besonderen Abend gestalten werden.

Denn unter dem Motto „Walt Disney“ präsentiert das Hauptorchester des Musikvereins Schneewittchen, Mickey Mouse und alle ihre Freunde: die schönsten Disney-Lieder – der unvergessene Soundtrack unserer Kindheit am Samstag, 25. November für Sie auf, und zwar in der Turnhalle der Schule Baunach. Einlass: 18.00 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr In gewohnter Weise wird für das leibliche Wohl unserer Gäste bestens gesorgt sein.

Karten im Vorverkauf für sechs Euro bei Familie Gleußner, Haberhauer Moden und Finanzplanung Albrecht sowie an der Abendkasse für sieben Euro.

Stephan Zweier

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.