Mitwandern: Sieben-Flüsse-Wanderweg in Baunach wird eröffnet

Veröffentlicht am 2. Oktober 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Ein besonderes Geschenk hatte Landrat Johann Kalb als Vorsitzender des Flussparadies Franken bei seinem kurzen Besuch in Baunach dabei. Für die Eröffnung des Sieben-Flüsse-Wanderweges am Samstag, 3. Oktober 2015, übergab er an Bürgermeister Ekkehard Hojer und Projektpate Georg Wild ein Wanderbuch. Die Idee: von Baunach aus soll dieses entlang des 200 Kilometer langen Wanderweges auf die Reise gehen, dabei durch alle beteiligten 26 Städte und Gemeinden „wandern“ und schließlich wieder in Baunach ankommen.

Im Buch ist Platz für Fotos, die Namen der Mitwandernden und Erlebnisse auf der Tour. Der Baunacher Bürgermeister Ekkehard Hojer hat nun die Aufgabe, die erste Etappe von Baunach am Main entlang nach Kemmern zu organisieren. „Ein wirklich wunderschöner Wanderweg immer am Waldrand des Naturparkes Haßberge entlang, bei dem die Wanderer auch an der Mündung der Baunach in den Main und an den Kemmerner Bierkellern vorbei kommen werden“ weiß Georg Wild, der sich seit über 50 Jahren für das Wandern in der Region einsetzt. Er hat Jahre 2009 die Projektpatenschaft für den Sieben-Flüsse-Wanderweg übernommen. Als kleines Dankeschön erhielt er dafür von Anne Schmitt, Geschäftsführerin des Flussparadies Franken, die erste Stange der mit dem Wanderwegezeichen des Sieben-Flüsse-Wanderwegs verzierten Pralinen.

Sieben Flüsse Wanderweg Baunach 2015
Mit Wanderbuch, Wanderstab, Wanderkarte und Pralinen auf dem Mühlsteg in Baunach. v. l. n. r.: Anne Schmitt (Geschäftsführerin Flussparadies Franken e. V.), Landrat Johann Kalb (Landkreis Bamberg, Vorsitzender Flussparadies Franken e. V.), Projektpate Georg Wild (Wanderclub Baunach e. V. im Haßbergverein), Bürgermeister Ekkehard Hojer (Stadt Baunach). Bildnachweis: Thomas Ochs.

Sieben-Flüsse-Wanderweges wird am 3. Oktober in Baunach eröffnet

Mit einem Flusserlebnisnachmittag für Familien feiert das Flussparadies Franken unterstützt von der LBV-Umweltstation Fuchsenwiese, dem Anglerverein Baunach, den Wandervereinen und der Stadt Baunach die Eröffnung des Sieben-Flüsse-Wanderwegs. Für Groß und Klein gibt es den ganzen Nachmittag tolle Mitmachaktionen wie Libellen basteln, Flusskiesel bemalen, die Welt der Fische kennen lernen, Biberexkursionen und mehr.

Beginn ist am 3. Oktober um 13.00 Uhr am Mühlensteg in Baunach. Nach den Grußworten von Bürgermeister Ekkehard Hojer, Projektpate Georg Wild (Alt-Bürgermeister von Baunach und Ehrenvorsitzender des Haßbergvereins e. V.) und Bürgermeister Rüdiger Gerst als stellvertretendem Landrat gibt es für alle Projektpartner eine süße Überraschung: extra für diesen Tag angefertigte Pralinen mit dem Sieben-Flüsse-Wanderwege-Logo von der Confiserie Storath. Damit will Anne Schmitt, Geschäftsführerin des Flussparadieses Franken, allen ein herzliches „Dankeschön“ sagen, die mitgeholfen haben, diesen besonderen Wanderweg umzusetzen. Die Förderung durch das europäische Leader-Programm und die Beteiligung von 26 Städten und Gemeinden aus vier Landkreisen war dabei genauso wichtig wie das Engagement der regionalen Wandervereine und die gute Zusammenarbeit mit den Naturparken, den Bayerischen Staatsforsten, den Forstrevierleitern, den Naturschutzbehörden und den Touristikern.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Die Veranstaltung ist gleichzeitig Teil des deutschlandweiten Programms zum Tag der Regionen 2015, der auch diesem Jahr wieder bunt, vielfältig und öffentlichkeitswirksam zeigt, dass die Regionen „in Bewegung sind“. In diesem Jahr unter dem Motto „Wurzeln in einer globalisierten Welt“ (www.tag-der-regionen.de). Darum gibt es vor Ort am Aktionsstand des Flussparadies Franken und beim Infostand des Wanderclubs Baunach auch viele Informationen zu schönen Ausflugsmöglichkeiten in der Region.

Der 200 Kilometer lange Sieben-Flüsse-Wanderweg verbindet die Talräume von Main und Regnitz mit den umliegenden Landschaften der Fränkischen Schweiz, der Haßberge und des Steigerwaldes. Die Route quert dabei insgesamt sieben Flüsse: Aurach, Rauhe und Reiche Ebrach, Regnitz, Main, Itz und Baunach. Im Zentrum liegt die UNESCO-Welterbestadt Bamberg. Auf dem Wanderweg lässt sich die Vielfalt der Region erleben: touristische Höhepunkte, Kleinode am Wegesrand, romantische Fachwerkdörfer, besondere Naturerlebnisse und fränkische Genüsse in einer herausragenden landschaftlichen Vielfalt. Alle Informationen zum Sieben-Flüsse-Wanderweg bietet die Internetseite www.sieben-fluesse-wanderweg.de.

Unser Tipp: Wandern Sie nach Baunach. Zwei geführte Touren werden angeboten:

Von Zapfendorf (Treffpunkt 10.00 Uhr Wandertafel Bahnhofstraße, Zapfendorf) mit dem Rennsteigverein 1896 e. V. über Ebing nach Baunach. Die ca. 9 km lange Wanderung geht auf dem Jakobusweg über Ebing und das Daschendorfer Wehr nach Baunach. Nähere Auskünfte erteilen die Wanderführer Brigitte und Georg Söhnlein unter Telefon 09547/6299.

Von Hallstadt (Treffpunkt 10.00 Uhr Mainbrücke, Dörfleins) mit dem Wanderclub Baunach e. V. (HBV) über Kemmern nach Baunach.

Wandergäste sind sehr herzlich willkommen! Die Teilnahme ist kostenfrei. Baunach erreichen Sie auch gut mit dem Zug. Zum Parken bietet sich der Altstadtparkplatz an. Der Mühlensteg liegt direkt am Fußweg vom Bahnhof über den Altstadtparkplatz zum Marktplatz von Baunach. In Baunach gibt es mehrere Gastwirtschaften und Cafés. Die Gastwirtschaften haben in der Regel bis ca. 14.00 Uhr Mittagstisch. Bitte erkundigen Sie sich nach den Öffnungszeiten und reservieren Sie rechtzeitig.

Flussparadies Franken. Bild: Thomas Ochs.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.