„Ihr könnt beobachten, wie das Gebäude Stein um Stein wächst…“

Veröffentlicht am 20. Februar 2014 von Johannes Michel

Mehrere Varianten wurden diskutiert, die Regierung von Oberfranken machte einmal einen Strich durch die Rechnung – und die Zeit drängte, um Fördergelder zu erhalten. Nun war es soweit, der Spatenstich zur Erweiterung der Baunacher Kindertagesstätte St. Magdalena ist erfolgt. Natürlich waren die Kinder mit Begeisterung dabei. Sie erhielten außerdem Fotokameras, um den Bau zu dokumentieren.

„Für Baunach ist die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Magdalena ein weiterer Meilenstein in Sachen Kinderbetreuung, ein Zeichen, dass es gut um die Zukunft bestellt ist“, sagte Bürgermeister Ekkehard Hojer im Rahmen des Spatenstichs am 20. Februar 2014. In der ersten Reihe werden die Kinder sitzen, die sich schon auf Bagger, Kran und Bau-LKWs freuen: „Ihr könnt beobachten, wie das Gebäude Stein um Stein wächst.“ Sabine Brehm von der Arbeiterwohlfahrt (AWO), dem Träger der Kindertagesstätte, hatte für die Kinder auch gleich ein passendes Geschenk dabei: Für die verschiedenen Altersgruppen (Krippe, Kindergarten, Hort) gab es Kameras, mit denen sie in den kommenden Monaten den Bau dokumentieren und anschließend ein Fotobuch erstellen können.

Spatenstich Erweiterung KiTa St. Magdalena Baunach 2014
Die „Offiziellen“ und die Kinder beim Spatenstich…

KiTa St. Magdalena Baunach, Variante 3, 2013
Der Erweiterungsbau entsteht direkt neben dem Bestandsgebäude.

Eines der größten Kinderhäuser in der Region entsteht

Werner Dippold, geschäftsführender Vorstand der AWO Bamberg, bezeichnete die Kooperation mit der Stadt Baunach seit der Übernahme der Trägerschaft vor rund zwei Jahren als vertrauensvoll. „Die Erfolgsgeschichte zwischen AWO und Stadt geht weiter.“ Mittlerweile werden in „St. Magdalena“ 110 Kinder betreut, vor zwei Jahren waren es noch 50. Mit dem Erweiterungsbau können 140 Kinder Platz finden. „Sie bekommen in Baunach eines der größten Kinderhäuser in der Region, ein Aushängeschild für die Stadt“, so Dippold. Er kritisierte, ohne Namen zu nennen, auch eine Presseveröffentlichung im Rahmen des Baunacher Wahlkampfs, der die Frage aufwarf, warum die AWO überhaupt Träger der Kindertagesstätte sei und bezeichnete die Diskussion als „Schlag ins Gesicht“.

Der Erweiterungsbau, dessen Pläne im Oktober 2013 im Stadtrat vorgestellt worden waren, soll bis zum Frühjahr 2015 fertig gestellt sein und dann eingeweiht werden. Zusammen mit den Außenanlagen wird die Erweiterung 875.000 Euro kosten, bis zu 400.000 Euro kommen als Förderung von der Regierung von Oberfranken, den Rest zahlt die Stadt Baunach als Eigentümer des Gebäudes.

 

Viele Fotos vom Spatenstich finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Richter Thomas 23. Februar 2014 at 11:02 - Antworten

    Den Bildern nach wird das Ja wieder ein optischer Leckerbissen 🙁

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.