Spieloase hinter dem Sportheim

Veröffentlicht am 27. September 2017 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Zwei Jahre lang waren hinter dem Sportheim der DJK Priegendorf die Bauarbeiter aktiv. Nein, keine beauftragte Firma, sondern viele ehrenamtliche Helfer, die in rund 2.000 Stunden Eigenleistung einen Spielplatz errichteten. Nun konnte er endlich eingeweiht werden – im Rahmen eines großen Festtages mit Wortgottesdienst und Unterhaltungsabend.

Die TÜV-Abnahme erfolgte ohne Mängel. Und darauf können die DJKler zu Recht stolz sein. Sigrid Martin die zu den Hauptverantwortlichen gehörte, blickte am Festabend ein wenig zurück: „Im April 2015 haben wir gefachsimpelt: Wie könnte man die DJK attraktiver machen, da wir viele Kinder in den Abteilungen haben? Und so wurde die Idee eines Spielplatzes geboren.“ Nicht im hintersten Eck des Sportgeländes, sondern direkt beim Sportheim sollte er entstehen. Von den ersten Ideen bis zur Ausführung vergingen nicht viel Wochen, dennoch brauchten die Arbeiten ihre Zeit: Es galt, Bäume zu schneiden, abzusägen, Platz zu schaffen. Gerade Ebenen wurden gebaggert, Sandsteinmauern errichtet, die Rohre für den Krabbeltunnel verlegt.

Kaum zu glauben: Im Juni 2016 stand der Spielplatz bei einem Hochwasser regelrecht unter Wasser. „Also mussten wir wieder baggern, Drainagen legen. Und so kamen etliche Arbeiten dazu, die gar nicht geplant waren“, erklärt Sigrid Martin. Finanziert wurde der Spielplatz fast ausschließlich über Spenden, die Stadt Baunach gab einen Zuschuss. Hätte ihn ein professioneller Anbieter errichtet, wären wohl Kosten von um die 40.000 Euro angefallen.


Luftbild: Groß ist er geworden, der neue Spielplatz …

DJK hat ein neues Ehrenmitglied

Klar, dass die offizielle Eröffnung des neuen Spielplatzes groß gefeiert werden musste. Bereits um 10 Uhr hatte die DJK Priegendorf am Samstag, 23. September, zu einem G-Jugend-Fußballturnier der neuen Spielgemeinschaft Priegendorf-Gerach-Reckendorf-Lauter eingeladen. Nach Mittagessen und Kaffee und Kuchen standen Kinderschminken, eine Tombola und das bunten Rahmenprogramm der DJK-Kids an. Biker, Läufer und Turnkinder zeigten, was sie so draufhaben.

Den kirchlichen Segen bekam der Spielplatz in einem Wortgottesdienst, gestaltet von Maria Altrichter-Büschel und der Band „Checkpoint X“. Tanz- und Showeinlagen sowie Grußworte und Ehrungen und ein Unterhaltungsabend rundeten den Festtag bei der DJK ab. Die Schirmherrschaft hatte Zweiter Bürgermeister Peter Großkopf übernommen. Im Rahmen der Ehrungen wurde Berthold Häfner zum Ehrenmitglied ernannt.


Die Kinder konnten es gar nicht erwarten, den Spielplatz zu erobern.

Für die Kinder war natürlich der Spielplatz das große Highlight. Alle Geräte wurden ausprobiert, der große Sandkasten war immer belagert. Und auch die Erwachsenen erkundeten die vielen Spielmöglichkeiten, inklusive der beiden Kletterparcours hinter dem Sportplatz, an denen die Kinder und Jugendlichen gleich mal fürs nächste Braveheart-Battle der LG Veitenstein trainieren können …

 

Viele Fotos vom Tag, von der Spielplatzsegnung und vom Festabend finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.