Musikunterricht mit vollem Körpereinsatz

Veröffentlicht am 14. Oktober 2014 von Redaktion

Die Stadtbücherei Baunach hatte die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe aus Baunach und Reckendorf zu einem Musikunterricht der besonderen Art eingeladen. Diplom-Musikerzieherin Eva Weiss erzählte am vergangen Freitagvormittag, zusammen mit Viola da gamba und verschiedenen Klanginstrumenten, das Märchen der „Bremer Stadtmusikanten“. Auf diese Weise gelang es der Hannoveranerin, sofort die Kinder zu begeistern und zugleich musikalische und literarische Grundlagen zu erklären.

Eva Weiss stellte zunächst den Schülerinnen und Schülern die teils außergewöhnlichen Instrumente vor. Darauf folgte eine kurze geschichtliche Reise in die Welt der Märchen. Anschließend erzählte sie die Geschichte der „Bremer Stadtmusikanten“, indem sie Musik und Literatur gekonnt miteinander vereinte. Was die Brüder Grimm vor etwa 200 Jahren aufgeschrieben haben, interpretierte die Musikpädagogin mit ausgeprägter Mimik und vollem körperlichem Einsatz.

„Mit meinen Musikgeschichten illustriere ich die jeweilige Geschichte auf lebendige Weise. Dabei nutze ich die vielfältigen Möglichkeiten der Musik, mit Klängen und Geräuschen das Geschehen akustisch zu akzentuieren und gleichsam zu dramatisieren. Dazu erklingen neben der Viola da gamba (Gambe) Instrumente wie Waldteufel, Psalter, Trommeln und anderes Klangzeug“, erklärte die Künstlerin.

Stadtbücherei Baunach Musikunterricht 2014 (2)
Gespannt lauschten die Kinder der Darbietung …

Die Stadtbücherei Baunach bietet sich gerne der Schule als außerschulischer Lernort an. Alle Klassen der Grundschule besuchen regelmäßig in Klassenführungen die Räume im Bürgerhaus, um anschließend Bücher auszuleihen. „Die Zusammenarbeit Bücherei-Schule wird immer intensiver und es macht uns sehr viel Freude die Schüler/innen und Lehrer bei uns zu begrüßen.“, so die Büchereileitung. „Wir bedanken uns auch ganz herzlich beim Elternbeirat, der mit 300 Euro diesen wunderschönen Vormittag finanziell unterstützt hat.“

Stadtbücherei Baunach, Melanie Schmitt

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.