Gewerbeschau: Den 13. September vormerken

Veröffentlicht am 10. Juni 2015 von Johannes Michel

Viel zum Thema Bebauungs- und Flächennutzungspläne stand auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung in Baunach am 9. Juni 2015. Neben dem Kurzbericht des Bürgermeisters mit einigen interessanten Details wurde auch ein verkaufsoffener Sonntag genehmigt, den die Baunacher Werbegemeinschaft für eine Gewerbeschau nutzen möchte – eines der Vorbilder ist hier der Agendatag in Zapfendorf.

Schnelles Internet für die Stadt Baunach? 875.000 Euro werden bald investiert, davon 263.000 Euro durch die Stadt selbst. Ein neuer Mannschaftstransporter für die Freiwillige Feuerwehr? Wurde bestellt für rund 42.000 Euro. Der Parkplatz am Bürgerhaus? Fast 370 Parkmünzen wurden alleine im letzten Monat eingelöst. Brandschutzmaßnahmen an der Schule? 30.000 Euro werden hier sofort reingesteckt, nachdem ein Brandschutzkonzept erstellt wurde, das Schwachstellen aufzeigte. Qualitätsoffensive in den Kindertagesstätten? Ja, aber nun doch ohne den hohen bürokratischen Aufwand, den Qualitätskontrollen mit sich brächten – erst in der Sitzung vom 5. Mai 2015 war dies Thema gewesen. Der Kurzbericht von Bürgermeister Ekkehard Hojer und sein Bericht aus der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft vom 13. Mai 2015 fielen umfangreich aus, zumindest inhaltlich.

Einstimmig vom Stadtrat genehmigt wurde ein verkaufsoffener Sonntag in Baunach am 13. September. Hier möchte die Werbegemeinschaft BWG eine Gewerbeschau durchführen. Veranstaltungsort wird das Gelände der Firma Messingschlager sein, die Läden selbst dürfen von 13.00 bis 18.00 Uhr öffnen.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Baunach Berechnung Hochwasser 2015
Die Berechnung zeigt Schwächen bei einem Hochwasser. Auch der Sportplatz, im rechten Bereich, wäre dann betroffen, ebenso der mögliche Standort für die dort geplante Sporthalle.

Hochwasserschutz: Die Deiche sind zu niedrig

Weitere Tagesordnungspunkte beschäftigten sich insbesondere mit Bebauungsplänen. So wurde der Bebauungs- und Grünordnungsplan Daschendorf aufgehoben, im Bebauungsplan Seeleite soll ein Kostenangebot für die Umstufung von drei Grundstücken in allgemeines Wohngebiet, die bislang als Mischgebiet eingestuft waren, eingeholt werden.

Und zwei Punkte unter „Sonstiges“ sind noch berichtenswert: Bürgermeister Hojer informierte über den Hochwasserschutz in Baunach, wo das Wasserwirtschaftsamt Kronach Deichnachrüstungen vorsieht – Berechnungen hätten ergeben, dass Schwachstellen eine Verstärkung der Dämme um 15 Prozent notwendig machen. Die Nachrüstung allerdings könne nicht vor 2020 durchgeführt werden und würde rund zwei Millionen Euro kosten (Eigenanteil der Stadt: 25 Prozent). Im hochwassergefährdeten Gebiet befände sich auch die von der Stadt geplante neue Sporthalle. Und: Volker Dumsky, Stadtrat und Vorsitzender des FC Baunach, forderte eine Stellplatzgebühr für Wohnmobile am Stellplatz neben dem Sportheim, da es oft vorkomme, dass Gäste ihren Wasservorrat über das Sportheim decken. Solche Gebühren seien in anderen Gemeinden üblich.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.