Tolle zweite Hälfte: Baunach weiterhin Spitzenreiter

Veröffentlicht am 21. Januar 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Mit einem hart erkämpften Auswärtssieg bei den abstiegsbedrohten Dachauern konnten die Baunacher um das Trainergespann Fuchs/Mausolf ihre Tabellenführung verteidigen. Man musste dabei auf den erkrankten Dirk Dippold und den bei der zweiten Mannschaft aktiven Tobias Schönhammer verzichten.

Obwohl die Trainer vor dem Gegner gewarnt hatten, spielte das Team um Kapitän Marcel Fuchs eine erste Halbzeit ohne Einsatz, Kampf und Konzentration. Die leidenschaftlich aufspielenden Gastgeber waren im Angriff kaum zu stoppen und vor allem Kriegereit (17) und Knox (14) waren sehr treffsicher. So konnten sich die Dachauer in der 17. Minute durch einen Dreier von Kriegereit bis auf 39:26 absetzen. Mit einem 41:30 Rückstand gingen die Gäste dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war man aber in der Verteidigung wesentlich aufmerksamer und im Angriff wurde nun mannschaftsdienlicher gespielt. Bis zur 25. Spielminute konnte man so den Rückstand bereits auf 45:41 verkürzen. Jetzt war auch Center Christoph Jungbauer wieder Herr unter beiden Körben (13 Rebounds und 4 Blocks), so dass man sich Punkt um Punkt herankämpfte. Mit einem 55:51 für Dachau ging es in die letzten zehn Minuten.

Ein Dreier des starken Michael Lachmann eröffnete das Schlussviertel.

Jörg Dippold und Christoph Jungbauer legten Punkte nach und man lag innerhalb von drei Minuten mit 61:55 in Führung. Dachau wollte sich aber nicht so leicht geschlagen geben und zwei Minuten vor dem Ende konnten die Oberbayern durch Knox und Schwarz zum 61:61 ausgleichen. Schwarz hatte mit zwei Freiwürfen sogar die Chance die Heimmannschaft wieder in Führung zu werfen, doch er vergab die Chance an der Linie. Besser machte es auf der Gegenseite Christoph Jungbauer, der trotz Foul vollstrecken konnte und auch den fälligen Freiwurf sicher verwertete. Als im folgenden Angriff die Spurs wieder keine Punkte zustande brachten und Michi Lachmann eiskalt einen Dreier für Baunach traf, war man eine Minute vor Schluss auf 67:61 davongezogen. Knox konnte zwar durch einen Dreier aus der Ecke nochmals auf 67:64 verkürzen, dann wurde acht Sekunden vor dem Ende Michi Lachmann durch ein schnelles Foul an die Linie geschickt, wo er den hart umkämpften Sieg unter Dach und Fach brachte.

„Eine Leistung wie in der ersten Halbzeit war völlig untypisch für unsere Mannschaft, ohne Leidenschaft und Kampf können wir keine Spiele in der starken Regionalliga Südost gewinnen. Die Mannschaft hat aber in der zweiten Hälfte ihren wahren Charakter gezeigt, nur 23 Punkte zugelassen und Baunacher Basketball gespielt, den wir auch gegen die wesentlich stärkeren Zwickauer brauchen werden, wenn wir weiterhin Spitzenreiter bleiben wollen“, analysierte Co-Trainer Jörg Mausolf und spielte damit auf die Hausaufgabe am kommenden Sonntag (17 Uhr) an.

BODY STREET Baunach: J. Dippold 20, Chr. Jungbauer 18, Lachmann 13, N Jungbauer 7, Albus 3, Fuchs 3, Koulibaly 2, Müller 2, Land, Wimmer;

1. Regionalliga Südost

Dachau Spurs – BODY STREET Baunach   64:68

Joachim Hirmke


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.