Trainergespann bei Baunacher Basketballern komplett

Veröffentlicht am 25. Juni 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Der FC Baunach, Aufsteiger in die 2. Basketball Bundesliga Pro B, hat Ulf Schabacker als Trainer verpflichtet. Der 56-jährige Konzertveranstalter, der seit 1978 als Trainer tätig ist, kehrt damit zu dem Verein zurück, den er 1988 in die 2. Liga führte und dort erfolgreich betreute. In der letzten Saison hatte Schabacker die Regitztal Baskets in der Regionalliga gecoacht und das NBBL-Team des TSV Breitengüßbach zur deutschen Vizemeisterschaft geführt, nachdem er im Jahr zuvor mit dem Nachwuchsteam der Brose Baskets sogar den Titel nach Bamberg geholt hatte.

Sein Assistent wird der bisherige Baunacher Headcoach Timo Fuchs, dessen Wunsch, erst mal an der Seite eines erfahrenen Trainers die raue Bundesligaluft zu schnuppern, damit erfüllt wurde. Als weiterer Individualtrainer und Teammanager des Bundesligateams steht Jörg Mausolf bereit. Das Athletiktraining wird Hannes Heyder übernehmen.

Als Ziel gibt Schabacker Platz 8 für den Neuling an, doch er betont auch: „Die Rolle im Franken-1st-Konzept hat sich gegenüber den letzten Jahren nicht geändert – die Pro B Mannschaft ist am nächsten an der Profitruppe der Brose Baskets dran. Hier sollen neue Spieler für die Bundesliga ausgebildet werden. Die Namen sprechen für sich: Hamann, Ohlbrecht, Betz, Tadda, Neumann, Land, Weber und Stuckey sind die Bekanntesten. Vielleicht schafft es ja aus dem diesjährigen Kader der ein oder andere auch in das Profigeschäft. Das wird spannend, da sind Ehrgeiz, Training und Geduld gefragt!“

Baunach Basketball Schabacker
Ulf Schabacker übernimmt den Trainerposten in Baunach.

Basketball Baunach Mausolf und Fuchs 2013
Als Teammanager sind Jörg Mausolf und als Co-Trainer Timo Fuchs an Bord.

Als seine Spielphilosophie gibt der neue Headcoach, der selbst als Spieler jahrelange Erfahrung bei der BG Bamberg in der 2. Liga gemacht hat, an: „Engagierter, aktiver Basketball war und bleibt meine Spielphilosophie. Engagement ist immer mit Spaß, Freude und Ehrgeiz verbunden – das gilt gerade auch in den vielen Defense Einheiten; nicht nur der erfolgreiche Korbwurf oder der herausgespielte Spielzug sollen motivieren, sondern auch Stopps in der Verteidigung, Rebounds oder Hilfen Spaß machen. Mit aktiv meine ich, vorne wie hinten immer agieren. Begriffe wie Selbstbewusstsein und Entscheidungsfreude sind dafür Vorraussetzung.“ Die Aufgabe beim FC Baunach bezeichnet er als sportlich lukrativ: „Nachdem Abteilungsführung und Trainer sich schon sehr lange kennen, kann ich mir nicht vorstellen, dass es da Schwierigkeiten gibt. Jeder wird seine Aufgaben haben und als Team werden wir für den Verein bzw. für die Spieler das Beste geben.“

Joachim Hirmke

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.