Nervenstark im Finalschießen

Veröffentlicht am 27. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Am Wochenende vom 15. bis 17. Juli 2016 machten sich vier Schützen vom PBC Breitengüßbach auf dem Weg zur Bayerischen Meisterschaft im Bogenschießen WA 720 in Olching bei München. Es war ein durchaus gelungenes Turnier mit einem hervorragenden 3. Platz für die Schützin Leonie Pechmann als krönendem Abschluss der Meisterschaft.

An allen drei Tagen mussten sich die Breitengüßbacher Schützen in ihrer Klasse unter Beweis stellen. So erreichte Matthias Meisch am Freitag in der Klasse Blankbogen Herren den 22. Platz mit 469 Ringen. In der Schülerklasse A weiblich konnte am Sonntag Larissa Fleckenstein den 10. Platz mit 564 Ringen erzielen. Ebenso am Sonntag belegte Samuel Lieb in der Schülerklasse B mit 585 Ringen den 5. Platz.

Am Samstag qualifizierte sich Leonie Pechmann in der Klasse Juniorinnen nach den beiden Durchgängen mit je 36 Pfeilen mit einem solidem 6. Platz für das Finalschießen. Das Finalschießen entscheidet letztendlich die vorderen Plätze Bayerns bester Bogenschützen. Beim Finalschießen gehen immer zwei Schützen in den direkten Vergleich, wobei jeder Schütze einen Satz von drei Pfeilen zu schießen hat. Welcher der beiden beteiligten Schützen bei einem Satz mehr Ringe erzielt hat, gewinnt zwei Punkte, der andere geht für den Satz leer aus. Bei Ringgleichheit erhalten beide Schützen jeweils einen Punkt. Der Schütze, der zuerst sechs Punkte erreicht, gewinnt den direkten Vergleich und kommt eine Runde weiter. Am Ende schießen zwei Teilnehmer im Goldfinale um Platz eins und zwei und im Bronzefinale wird um Platz drei und vier gekämpft.

Bogenschießen PBC Breitengüßbach Bay.Meisterschaft 2016
Leonie Pechmann (3. v. links) bei der Siegerehrung.

Das Besondere beim Finalschießen ist nicht nur, dass hier nochmals nach dem eigentlichen Wettkampf höchste Konzentration und Ausdauer gefragt sind, sondern auch der direkte Vergleich mit nahezu jedem geschossenen Pfeil mit dem Konkurrenten unter den Augen der restlichen Schützen und mitgereister Betreuer und Fans.

So konnte Leonie Pechmann im ersten direkten Vergleich ihr Können unter Beweis stellen und beendete für die Konkurrentin mit sechs zu null Punkten den weiteren Wettbewerb. Im zweiten Vergleich unterlag die Breitengüßbacherin allerdings mit null zu sechs, qualifizierte sich damit aber für das Bronzefinale. In diesem Match lag Leonie Pechmann zunächst nach drei Sätzen zwei zu vier Punkten zurück. Doch dann packte sie der Ehrgeiz und sie erkämpfte sich in zwei weiteren Sätzen unter den Augen der eigenen und gegnerischen Fans mit starken Nerven weitere vier Punkte. Somit stand es am Ende sechs zu vier für die Breitengüßbacherin, und damit sicherte sie sich den verdienten dritten Platz der diesjährigen bayerischen Meisterschaft im Bogenschießen WA 720.

Wer sich für das Bogenschießen interessiert, ist herzlich eingeladen, den Verein am Bogengelände Breitengüßbach zu den Trainingszeiten, montags und mittwochs von 17.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 14.00 bis 16.00 Uhr, zu besuchen. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.pbc-breitenguessbach.de zu finden.

Johanna Windfelder

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.