Unteroberndorf beendet den Faschingsreigen

Veröffentlicht am 28. Februar 2017 von Johannes Michel

Am Faschingsdienstag ist Unteroberndorf an der Reihe. Den 38. Faschingsumzug im Breitengüßbacher Ortsteil führten Julia Sperber und Emilia Dorsch an – als Hommage an den verstorbenen Faschingspräsidenten Ambros Karmann trugen sie ein Foto von ihm mit. 34 Einträge umfasste die Teilnehmerliste, deutlich mehr als vor zwei Jahren. Die einjährige Pause hat dem Umzug also keineswegs geschadet. Und auch der Gemeinderat war mit einem eigenen Wagen mit von der Partie.

Die Highlights vom Faschingsumzug in Unteroberndorf haben wir für Sie in einem Video zusammengestellt … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen 720p oder 1080p aus…).

Kurz, bevor mit dem Aschermittwoch wieder alles vorbei ist, treffen sich die Faschingsnarren noch einmal in Unteroberndorf zum traditionellen Faschingsumzug – das Jahr 2017 markierte Umzug Nummer 38. In 2016 hatte der Umzug pausiert, nachdem Ambros Karmann unerwartet verstorben war. Nun wurde in Unteroberndorf wieder gefeiert – und wie Moderator Günther Weidner gleich zu Beginn verkündete: Bis 15.00 Uhr wird das Wetter halten. So kam es dann auch, das Regenradar im Smartphone hatte sich nicht geirrt. Kaum waren die letzten Wagen an Weidner vorbeigezogen, setze der Regen ein.

Zuvor hatte Unteroberndorf aber alles aufgefahren, was hier im Fasching Rang und Namen hat. Hinten den Bannerträgern zeigten sich die Garden des United Dance Teams aus Breitengüßbach, gefolgt von Bastian Weidner, dem Vorsitzenden der als offizieller Verein neu gegründeten Faschingsvereinigung Unteroberndorf. Der Musikverein Breitengüßbach spielte, auch für die beiden Prinzenpaare Laura Weidner und Lias Kappl (kleines Prinzenpaar) sowie Isabella Rehberger und Tobias Raab. Große Faschingswagen fuhren die beiden Kindertagesstätten aus Breitengüßbach auf – klar: Fasching ist doch besonders für die Kleinen etwas ganz Besonderes.


Gemütlich: Der Bud-Spencer-Gedenkwagen hatte eine Nachhut.

Anzeige
FC Baunach

Von einem, der noch viel lernen muss

Auch das lokale Geschehen spiegelte sich wieder. Der Gemeinderat hatte einen eigenen Wagen zu bieten und verwies auf die zahlreichen Geschwindigkeitsbeschränkungen im Gemeindegebiet durch die ICE-Baustelle. Ob wir vielleicht 2020 nur noch mit zehn Kilometern pro Stunde fahren dürfen?!? Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Unteroberndorf hatte sich dem Biber angenommen, der seit geraumer Zeit äußerst aktiv ist. Und die Feuerwehr aus Breitengüßbach warb um Nachwuchs: Schließlich sei der Einsatz für die Feuerwehr doch eine deutlich bessere Idee, als sich bei der Bundeswehr zu verpflichten.

„Viel zu lernen du noch hast“, verkündete die Breitengüßbacher Jugend in bester Star-Wars-Manier in Richtung US-Präsident Donald Trump. Und auch der VW-Abgasskandal wurde mit einem großen Wagen vom SC Unteroberndorf aufgegriffen: Vorne zeigte sich die VW-Entwicklungsabteilung mit „DJ Winterkorn on tour“, auf dem Anhänger dampfte ein VW vor sich hin, während die Mechaniker wohl die Anweisungen von vorne umzusetzen versuchten.

Nach dem Umzug ging es mit dem Kinderfasching in der Hans-Jung-Halle weiter. Auch die Unteroberndorfer bekamen was geboten: Vor der Gaststätte Pella lud ein beheiztes Zelt zum Nach-Fasching ein. Und aufgrund des einsetzenden Regens brachte Moderator Günther Weidner schnell Mikrofon und Soundanlage in Sicherheit.


Abgase? Hat bestimmt keiner gerochen 😉 …

 

Viele Fotos vom Umzug finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.