Güßbachlauf: Vom Regen in den Sonnenschein

Veröffentlicht am 30. Juli 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Nachdem das See- und Hafenfest einen Tag zuvor den unsicheren Wetterverhältnissen zum Opfer gefallen war, trotzten die Läufer beim Güßbachlauf am Sonntag, 29. Juli, dem Regen. Spätestens die Teilnehmer des Hauptlaufes ab 12 Uhr kamen trocken ins Ziel. Bei den Damen gewann Sandra Haderlein auf der 8-Kilometer-Strecke, den Sieg bei den Herren holte sich Uwe Bäuerlein.

Fast zwei Minuten Vorsprung hatte Uwe Beuerlein auf den Verfolger Ruppert Hopp herausgelaufen (Zeiten: 29:13 und 30:51). Auf dem dritten Platz landete Klaus Dresel (32:17). Auch bei den Damen war der Vorsprung der Siegerin Sandra Haderlein groß. Mit einer Zeit von 34:56 lag sie deutlich vor Gabi Bastian (36:35) und Elke Beierlieb (37:54). Insgesamt hatten 74 Läuferinnen und Läufer am Hauptlauf über acht Kilometer teilgenommen.

Eine Stunde zuvor war der Hobbylauf über vier Kilometer gestartet, hier holten sich Carmen Schlichting-Förtsch (16:41) und Lukas Beierlieb (15:09) den Sieg. Auch die Schüler waren aktiv – in verschiedenen Altersgruppen. Im Jahrgang U8 gewannen Mats Hümmer und Alina Langholz, der U10-Sieg ging an Jonas Hümmer und Luna Böhm. In der U12-Klasse stand Michelle Heer am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Die Schüler mussten eine Strecke von zwei Kilometern zurücklegen.


Die Teilnehmer des Hauptlaufes beim Start.


Auf der Tribüne hatten sich, trotz schlechten Wetters, einige Zuschauer eingefunden.

Das Organisationsteam bedankte sich besonders bei den Sponsoren, ohne die der Lauf nicht hätte stattfinden können sowie bei den tatkräftigen Helferinnen und Helfern des TSV Breitengüßbach. Die gesamte Ergebnisliste können Sie sich auf der Internetseite des TSV Breitengüßbach herunterladen.


Eine TSVlerin blickt Richtung Strecke, als die Läufer zum ersten Mal an der Tribüne vorbeikommen.

Johannes Michel


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.