Mannschaftsbus und Wärmebildkamera für die Freiwillige Feuerwehr

Veröffentlicht am 18. Mai 2012 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



MIT GROSSER BILDERGALERIE!

Die Feuerwehren in der Region sind ein wichtiger Bestandteil für Sicherheit und Gemeindeleben – und bringen gerade ihren Fuhrpark sowie die weitere Ausrüstung auf den aktuellen Stand. Nach Zapfendorf und Kemmern wurde auch in Breitengüßbach ein neues Fahrzeug gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.

„Seit Dezember vergangenen Jahres warteten unsere Feuerwehrleute sehnsüchtig auf den neuen Mannschaftsbus“, sagte Bürgermeister Reiner Hoffmann zur Begrüßung der zahlreichen Gäste am Feuerwehrhaus an Christi Himmelfahrt. Der Vorgänger, ein über 20 Jahre alter Mazda-Kleinbus, hatte zu viele Mängel, eine Reparatur wäre zu teuer gekommen. Daher hatte der Gemeinderat mit Beschluss vom 18. Oktober 2011 den Kauf eines neuen Mannschaftsbusses beschlossen.

Der Neue ist ein Ford Transit und hat die Gemeinde 40.000 Euro gekostet. Davon trägt der Freistaat Bayern 12.000 Euro, der Feuerwehrverein Breitengüßbach 14.000 Euro. „Dass der Verein der aktiven Feuerwehr finanziell unter die Arme greift, ist eigentlich nicht üblich. Gerade deshalb möchte ich mich für diese Unterstützung bedanken“, so Hoffmann. Der Mannschaftsbus soll auch für die Jugendarbeit eingesetzt werden. Zusätzlich übergab Hoffmann an Kommandant Matthias Eichhorn eine Wärmebildkamera im Wert von 8.000 Euro. Bisher musste eine solche aus Nachbargemeinden wie Hallstadt ausgeliehen werden. Hoffmann bedankte sich bei der Feuerwehr für ihre Einsätze – nicht nur im Brandfalle, sondern auch bei Festen wie den aktuellen Veranstaltungen im Rahmen der 1200-Jahr-Feier.


Bürgermeister Reiner Hoffmann (am Pult) übergab Mannschaftsbus und Wärmebildkamera an die Feuerwehr.


Panoramaaufnahme: Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden nahmen an der Segnung teil
(zum Vergrößern anklicken).

Pfarrer Tempel im Dauereinsatz für die Feuerwehren

Pfarrer Valentin Tempel, der am Tag zuvor schon das Staffellöschfahrzeug in Kemmern gesegnet hatte, weihte den Mannschaftsbus und betonte das Engagement der Menschen füreinander. „Mit diesem Fahrzeug werdet ihr zum Segen für andere“, sagte Tempel zu den Feuerwehrleuten. Kommandant Matthias Eichhorn freute sich nach der Schlüsselübergabe und lud alle zum anschließenden Grillfest ein. Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann richtete ebenfalls Grußworte an die Festgäste und hob die hohe Motivation und gute Ausrüstung der Breitengüßbacher Feuerwehr hervor. Musikalisch umrahmt wurde die Segnung von Bläsern des Breitengüßbacher Musikvereins.

Am gleichen Tag hatte Pfarrer Tempel bereits einen weiteren Einsatz hinter sich: Eine Fahnenweihe. In Hohengüßbach weihte er für die Feuerwehr eine alte Fahne aus dem Jahr 1927. Kommandant Paul Förner: „Die Fahne gehörte früher dem Burschenverein und wir haben sie nun restaurieren lassen.“ Ansonsten wäre die Fahne wohl vernichtet worden.


Fahne für die Hohengüßbacher Feuerwehr: Stellvertretender Kommandant Alfred Förner, Vorstand Reinhold Martin, Fahnenträger Thomas Fuchs und Kommandant Paul Förner.

Johannes Michel

 

Fotos von der Weihe des neuen Mannschaftsbusses der Feuerwehr Breitengüßbach finden Sie in unserer Bildergalerie (zum Öffnen der Galerie einfach auf ein beliebiges Foto klicken, zum Beenden der Anzeige genügt ein Klick auf das geöffnete Bild)…

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.