Widrige Bedingungen verhinderten das Sonnwendturnier nicht

Veröffentlicht am 21. Juni 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



In diesem Jahr standen die Bezirksmeisterschaft in Kronach und das Sonnwendturnier des PBC Breitengüßbach ganz im Einfluss des nassen Wetters, wobei die Bezirksmeisterschaft im Regen absolviert werden und das vereinseigene Turnier auf dem überfluteten Vereinsgelände abgehalten werden musste. Ganz besondere Bedingungen also …

Die Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen WA 720 wurde am 12. Juni 2016 vom BSC Kronach ausgerichtet. Dabei mussten am Vormittag die Teilnehmer der Schützen-, Jugend-, Junioren- und Altersklassen sowie am Nachmittag die Senioren-, Schüler-, Compound- und Blankbogenklassen mit den nassen zum Teil gewittrigen Wetterbedingungen zurechtkommen. Neun Schützen des PBC Breitengüßbach stellten sich den schlechten Bedingungen und erzielten gute bis sehr gute Ergebnisse.

Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Herrenklasse: Sebastian Hoch mit 536 Ringen: 5. Platz, Alexander Lehnert mit 388 Ringen: 15. Platz
Damenklasse: Petra Fleckenstein mit 445 Ringen: 4. Platz
Schülerklasse A weiblich: Larissa Fleckenstein mit 582 Ringen: 1. Platz
Schülerklasse B männlich: Samuel Lieb mit 591 Ringen: 1. Platz
Juniorinnenklasse: Leonie Pechmann mit 338 Ringen: 2. Platz
Blankbogen Herrenklasse: Jörg Treiber mit 434 Ringen: 1. Platz, Matthias Meisch mit 433 Ringen: 2. Platz
Seniorenklasse: Berthold Griebel mit 541 Ringen: 1. Platz

Das 33. Sonnwendturnier des PBC Breitengüßbach fand dann am 18. Juni 2016 statt, was nach den enormen Niederschlägen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag unmöglich erschien. Als die Helfer des Vereins am Freitagnachmittag das Schießgelände betraten, war dort eine nahezu geschlossene Wasserfläche vorzufinden. Der Güßbach, der direkt am Vereinsgelände vorbeifließt, war schätzungsweise 60 Zentimeter über seine Ufer getreten, dazu hatten nicht nur die heftigen Regenfälle gesorgt, sondern auch der gebrochene Bieberdamm. Die Mitglieder des Vereins ließen sich nicht beirren und arbeiteten an den Vorbereitungen für das Turnier. Nach einigen Stunden bildete sich das Hochwasser wieder zurück, sodass die Rasenfläche des Geländes nur noch an einigen Stellen leicht unter Wasser stand.

Am Veranstaltungstag fanden sich 62 Schützen aus 27 Vereinen und 17 Klassen in Breitengüßbach ein, um am 33. WA 1440 Sonnwendturnier mit nat. Stern teilzunehmen. Hierbei werden je 36 Pfeile auf bis zu vier verschiedene Distanzen von 90 bis 30 Meter und bei den jungen Schützen 25 und 18 Meter geschossen. Somit sind bei einer maximalen Ringzahl von zehn pro Pfeil 1440 Ringe möglich, wodurch sich die Schützen unterschiedliche nationale WA-Stern-Abzeichen erarbeiten können.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Um 10.30 Uhr erfolgte die Begrüßung durch den 1. Vorstand des Vereins, Berthold Griebel, und der Schirmherrin Sigrid Reinfelder, 1. Bürgermeisterin von Breitengüßbach. Im Anschluss wurden die ersten Probepfeile auf die für jede Klasse weiteste Distanz geschossen, bevor die ersten Wertungspfeile absolviert wurden. Nach je 36 Pfeilen pro Distanz wurde jeweils eine Pause benötigt, um die Scheiben auf die nächste Entfernung umzustellen. Auch hierbei wurde große Flexibilität von Helfern und Schützen gefragt, da im Normalfall immer die Scheiben versetzt werden und die Schützen von derselben Schusslinie aus schießen, mussten aufgrund des zum Teil immer noch sehr nassem Geländes, nicht nur die Scheiben verstellt werden, sondern auch die Schusslinie verlegt werden. Trotz der Umstände war die Stimmung am gesamten Turniertag sehr gut und ausgelassen, wozu die Verpflegung von Kaffee und Kuchen, belegten Brötchen, Gegrilltem und erfrischenden Getränken auch ihren Teil beigetragen hat.

Sonnwendturnier PBC Breitengüßbach 2016
Die Schützen stellten sich beim Sonnwendturnier hinter der Linie auf.

Gegen 19 Uhr konnte die Siegerehrung beginnen. Auch in diesem Jahr ging der Wanderpokal für die beste Mannschaft wieder an den BS Neumarkt mit einem Ergebnis von 3839 der Schützen Andrea Lerzer, Norbert Franz und Georg Girbinger. Der zweite Platz mit 3488 Ringen ging an den SSV Waldbüttelbrunn mit den Schützen Ursola Schmitt, Norbert Meier und Norbert Helmerich und der dritte Platz mit 3471 Ringen ging an den SV Frankonia Neuses mit den Schützen Matthias Wagner, Heidi Hopfengärtner und Ludwig Hofmann. In den Einzelwertungen konnten sich in der Schützenklasse Recurve Max Kupfer vom SV Grafenrheinfeld mit 1203 Ringen sowie Andrea Lenzer vom BS Neumarkt mit 1298 Ringen bei den Damen den ersten Platz sichern. Bei den Compound Herren erlangten Jürgen Seibold vom BS Feucht mit 1379 Ringen und Petra Hammer vom SV Frankonia Neuses mit 1265 Ringen jeweils den ersten Platz sowie bei den Blankbogen Herren Christian Wolf vom BSC Reuth mit 855 Ringen. Vom PBC Breitengüßbach erlangte Samuel Lieb in der Schülerklasse B mit 1186 Ringen der ersten Platz sowie Matthias Meisch in der Blankbogen Herrenklasse mit 829 Ringen den zweiten Platz.

Ein herzliches Dankeschön an Berthold und Otti Griebel für die Vorbereitung des Turniers, allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung sowie allen Schützen und Gästen für die tolle Stimmung. Der Verein freut sich schon jetzt auf das 34. Sonnwendturnier im nächsten Jahr.

Wer sich für das Bogenschießen interessiert, ist herzlich eingeladen, den PBC am Bogengelände Breitengüßbach zu den Trainingszeiten, montags und mittwochs von 17 bis 19 Uhr und samstags von 14 bis 16 Uhr, zu besuchen. Weitere Informationen sind auf der Internetseite, des Vereins, www.pbc-breitenguessbach.de.

Johanna Windfelder

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.