Neuer Sprecher für den Unabhängigen Bürger Block

Veröffentlicht am 3. Juni 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



In der ersten Sitzung vom Unabhängigen Bürgerblock (UBB) nach der gewonnenen Bürgermeisterwahl durch die Kandidatin Sigrid Reinfelder hat der UBB eine weitere Personalentscheidung getroffen. Nachdem Stephan Obermeder aus familiären Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, stand die Wahl eines neuen Sprecher für den UBB im Mittelpunkt der Versammlung. Der Vorschlag aus dem Kreis der UBB-Aktiven fand bei den zahlreich Anwesenden eine breite Zustimmung. Mit allen Stimmen wurde Heiko Hümmer zum neuen UBB-Sprecher gewählt.

Hümmer ist seit langem beim UBB aktiv und bereits seit der Gemeinderatswahl 2002 auf der Liste des UBB. Daher sind ihm auch die Aufgaben dieser Position bestens vertraut. Durch die Wahlen der vergangenen Jahre hat er bereits Erfahrung bei der politischen Arbeit und bei der Ausarbeitung und Umsetzung eines Wahlprogramms. Er ist kein Unbekannter und ein echter Güßbacher, verheiratet, Vater von vier Kindern und von Beruf Steuerberater. Unter anderem war er früher beim TSV Breitengüßbach für die Abteilung Basketball und Fußball aktiv, denen er heute noch verbunden ist.

In einer kurzen Ansprache bedankte er sich für das entgegengebrachte Vertrauen und erläuterte, auf was es ihm in Zukunft ankommt. „Ein Schwerpunkt ist ab sofort die Vorbereitung der Gemeinderatswahl 2014. Eine qualitativ sehr gut besetzte Liste, eine inhaltliche Positionierung mit den anstehenden Sachthemen und die Erweiterung der Wahrnehmung der Außendarstellung, etwa über die Homepage, sind einige zentrale Themen, die den UBB zwingend in der nächsten Zeit beschäftigen müssen. Weiterhin sollte der bisher eingeschlagene Weg des „Generationswechsels“ weitergeführt werden, ohne aber dabei auf die Verdienste und Erfahrungen der langjährigen UBBler zu verzichten. Im Gegenteil: Gerade dieser Mix aus dem Austausch von Meinungen und Vorschlägen verschiedener Alters- und Personengruppen hat sich bei der letzten Gemeinderatswahl 2008 und der Bürgermeisterwahl 2013 als sehr positiv und erfolgreich dargestellt“, so Hümmer.

UBB Heiko Hümmer
Heiko Hümmer ist neuer Sprecher des Breitengüßbacher UBB.

Reiner Hoffmann will mit Rat und Tat zur Seite stehen

Zuvor hatte sich Stephan Obermeder aus dem Amt des bisherigen Sprechers verabschiedet und sprach Dank für das Vertrauen und die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren aus. Er betonte, dass der eingeschlagene Weg, den jüngeren UBBlern verantwortungsvolle Aufgaben zu übertragen und ihnen das Vertrauen zu schenken, der richtige sei und dies auch von den langjährigen UBBlern ermöglicht und unterstützt wurde.

Im weiteren Verlauf der Sitzung gab Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder einen kurzen Einblick in die Arbeit der ersten Wochen seit ihrem Amtsantritt am 2. April 2013. Viele Informationen, Eindrücke und Neues begegnen ihr jeden Tag, die es zu bewerten und einzuordnen gibt. Parallel dazu sieht sie die Themen aus ihrem Wahlprogramm vorrangig, wie sich an der raschen Einführung der Bürgersprechstunden in Breitengüßbach und den Ortsteilen zeigt. Reinfelder bedankte sich im Namen des gesamten UBB bei ihrem Vorgänger im Amt des Bürgermeisters, Reiner Hoffmann, für seine Verdienste und Wirken zum Wohle der Gemeinde Breitengüßbach. Er habe massiv dazu beigetragen, den UBB als feste Größe in der Gemeinde Breitengüßbach zu etablieren. „Auch wenn ich nicht mehr Bürgermeister bin, bleibe ich dem UBB weiterhin erhalten und stehe mit Rat und Tat bei den anstehenden Aufgaben zur Seite“ bekundete Hoffmann im Anschluss an die Dankesworte.

Dank ging auch an die langjährigen und weiterhin tätigen Funktionäre, Hermann Linzmayer (Kassier) und Elke Cosme (Schriftführerin). Zum Ausklang wurden Wünsche  und Anträge unter den Teilnehmenden diskutiert.

UBB Breitengüßbach

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.