U18 ist Oberfränkischer Meister

Veröffentlicht am 30. März 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Die neu formierte U 18 des TSV Tröster Breitengüßbach ist in dieser Saison oberfränkischer Meister geworden. Die Jungs von Headcoach Nikola Jocic setzen sich mit sieben Siegen und einer Niederlage vor dem TTL Bamberg durch, die ebenfalls die gleiche Anzahl an Siegen und Niederlagen aufweisen. Der Start in die Saison verlief optimal, da man mit 100:52 gegen Bayreuth und mit 109:70 bei der zweiten Mannschaft des TTL Bamberg gewann.

Am dritten Spieltag stand dann das wichtige Spiel beim ernsthaftesten Konkurrenten um die Meisterschaft, den TTL Bamberg auf dem Programm. Dieses verloren die Jungs jedoch in einer wahren Abwehrschlacht mit 55:46. Danach setzte es erneut Siege in Bayreuth (136:48), gegen die zweite des TTL (125:57) und gegen Rattelsdorf (78:64), bevor es erneut zum Gipfeltreffen gegen die erste Mannschaft des TTL Bamberg kam. Die Jungs wussten, dass sie dieses Spiel mit mindestens zehn Punkten gewinnen mussten, da man ja das Hinspiel mit neun Punkten verlor. In der ersten Halbzeit war es ein Hin und Her auf beiden Seiten, bei dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Es fiel aber auf, dass an diesem Tag die Dreier beim TSV Breitengüßbach sehr oft den Weg in den Korb fanden. Ein kleiner Endspurt bis zur Halbzeitpause bracht eine 40:33-Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit starteten die Bamberger einen 10:2-Lauf und gingen somit selbst in Führung. Doch nach einer Auszeit von Trainer Nikola war das Team wieder richtig eingestellt und fand in Verteidigung und Angriff wieder besser ins Spiel, sodass man mit einer 5-Punkte-Führung in das Schlussviertel ging.

Anzeige
FC Baunach


hinten v. l. n. r.: Trainer Nikola Jocic, Tobias Gnech, Athletik-Trainer Rainer Heckmann, Maxi Kapp, Florian Schaal, Lucas Kolloch, Timo Lurz; vorne v. l. n. r.: Philipp Kwasniak, Timm Ertl, Christopher Boy, Harun Kandeh, Johannes Dittrich

Hier spielte sich Güßbach in einen Rausch und versenkte nahezu jeden offenen Dreier im Korb des TTL. Ertl (27 Punkte/6 Dreier) und Big Man Maxi Kapp (19 Punkte) waren die erfolgreichsten Werfer des TSV in dieser Partie. Doch die geschlossene Teamlesitung der sieben Güßbacher war der Schlüssel zum 76:60-Erfolg gegen den TTL Bamberg. So gewann Breitengüßbach nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich gegen Bamberg.

Im Nachholspiel gegen Rattelsdorf ließ man nichts mehr anbrennen und gewann souverän mit 82:52 und machte somit den Titel perfekt. Dadurch hat man sich für die bayerische Meisterschaft am 08. Und 09. April in Nürnberg qualifiziert.

Florian Dörr

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.