4. Februar 1916: Volksbibliothek eingerichtet

Veröffentlicht am 12. Januar 2016 von Redaktion

1916 vermerkte Pfarrer Wachter in seiner Chronik: „Am Freitag, den 4. Februar 1916 wurde unsere Volksbibliothek eingerichtet. 700 Bücher wurden in Regale im unteren Zimmer des Pfarrhauses gestellt.“ Und dort, im Pfarrhaus, blieb die Bücherei bis zum Jahr 1982. Es folgten mehrere Umzüge – und in diesem Jahr kann die Bücherei ihr 100-Jähriges feiern. Ein bisschen Geschichte …

Nach Wachter übernahmen Pfarrer Erlwein und danach Pfarrer Rössert die Pfarrei Hallstadt, während des Zweiten Weltkrieges wurde die Bücherei zwangsweise in Pfarrbücherei umbenannt, da nur noch religiöse Bücher erlaubt waren. Anfang 1970 musste das Pfarrhaus renoviert werden, neuer Hausherr war jetzt Pfarrer Georg Eizenhöfer. Zu diesem Zeitpunkt musste die Bücherei eine Zwangspause einlegen, die Bücher wurden im Keller eingelagert im Keller. Doch 1974 nahmen Dr. Rudolf Härtl und seine Frau Gerta die Sache in die Hand. Sie reorganisierten die Bücherei, kauften neue Bücher und konnten die Bücherei auf 19,5 Quadratmetern im Dezember 1974 wiedereröffnen. Erna Eyersheim und ein Jahr später Annemarie Hofmann verstärkten das kleine Team. Wollte man damals während der Öffnungszeiten etwas entleihen, musste man an der Haustüre klingen und Pfarrer Eizenhöfer öffnete oft persönlich.

100 Jahre Stadtbücherei Hallstadt 01-2016 (5)
Pfarrer Wachter gründete die Bücherei im Jahr 1916.

Der Platz im Pfarrhaus wurde zu eng und so zog die Bücherei 1982 in die Volksschule um. Zwei Klassenzimmer standen zur Verfügung, insgesamt 150 Quadratmeter. Dort fanden 8.100 Bücher Platz, 800 Leser nutzten das Angebot und entliehen in diesem Jahr 40.000 Medien. Schon damals wuchs das Büchereiteam auf 20 Personen an. Zu diesem Zeitpunkt erhielt die Bücherei auch ihren heutigen Namen: Stadtbücherei St. Kilian. Doch die Räume in der Schule wurden wieder benötigt und der Platzbedarf stieg stetig an. Dem damaligen Bürgermeister von Hallstadt, Karl Popp, ist es zu verdanken, dass ein für diese Zeit einzigartiger Neubau entstand.

Zwar musste viel Überzeugungsarbeit im Stadtrat und am Domberg geleistet werden, doch am Ende fand man eine für alle Seiten akzeptable Lösung. Die Kath. Kirchenstiftung stellte das Grundstück kostenlos zur Verfügung, die Stadt Hallstadt errichtete das Gebäude. Auch wurde die Trägerschaft geregelt, die noch heute ihre Gültigkeit hat. So wurde ein Kooperationsvertrag mit der Kath. Kirchenstiftung Hallstadt als Träger und der Stadt Hallstadt geschlossen. Am 28. Oktober 1995 wurde das Gebäude von Domkapitular Clemens Fink eingeweiht, ein Gebäude mit 400 Quadratmetern, das sich über vier Stockwerke erstreckt.

100 Jahre Stadtbücherei Hallstadt 01-2016 (2)
Seit 1995 befindet sich die Bücherei direkt am Marktplatz.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

31.000 Medien stehen zur Ausleihe bereit

Im September 2005 übernahm Pfarrer Christoph Uttenreuther die Pfarrei und somit die Trägerschaft. Bis Ende 2008, also über 30 Jahre, leitete Dr. Härtl die Stadtbücherei St. Kilian. Ihm war es zu verdanken, dass die Bücherei immer gut angenommen wurde. Denn sein Gespür für alles Neue ermöglichte es, oft ungewohnte Wege zu gehen. 1993 wurde eine Computeranlage installiert – die erste in einer Bücherei im Landkreis Bamberg. Auch fand man unter seiner Leitung nicht nur Bücher im Bestand, sondern schon sehr bald Zeitschriften. Im Angebot befanden sich auch Kassetten und Videos, später dann CDs und DVDs, genauso wie Disketten und CD-Roms, heute Konsolenspiele. Eine Besonderheit gibt es seit 1987 in den Räumen der Bücherei: Der Nordbayerische Musikbund errichtete eine Notenbibliothek, welche von den Musikvereinen im Landkreis genutzt wird.

Seit 2009 leitet Claudia Helmreich die Stadtbücherei St. Kilian. Unterstützt wird sie von 32 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Alter von 13 bis 84 Jahren. Seit zwei Jahren können die Leserinnen und Leser der Bücherei ein neues Angebot mitbenutzen. Die Bücherei schloss sich dem Onleihe Verbund „LEO-NORD“ an.

Heute stöbern die 1.200 Leserinnen und Leser in einem Sortiment aus 31.000 Medien und haben 2015 fast 73.000 Medien entliehen. Die Bücherei hat an fünf Tagen in der Woche insgesamt elf Stunden geöffnet. Das Team der Stadtbücherei St. Kilian hat für das Festjahr einige Aktionen und Veranstaltungen geplant. Lesungen, einen Tag der offenen Tür oder einen Sternenkrieger –Tag sind nur einige Beispiele. Alle Termine und Veranstaltungen, die Öffnungszeiten und den Medienkatalog finden Sie unter: www.stadtbuecherei-hallstadt.de oder schauen Sie einfach auf die Facebook-Seite.

100 Jahre Stadtbücherei Hallstadt 01-2016 (3)
Das Team …

100 Jahre Stadtbücherei Hallstadt 01-2016 (4)
… und das Logo der Stadtbücherei.

Claudia Helmreich

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.