Hallstadt: Abkochgebot bleibt bestehen

Veröffentlicht am 4. Dezember 2017 von Stadt Hallstadt

Unsere Techniker suchen weiterhin die genaue Ursache, die zur geringfügigen Überschreitung des Normwertes für bakterielle Verunreinigungen im Leitungswasser führte. Nun bitten wir auch unsere Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Stellenweise werden städtische Mitarbeiter auch in den Privathaushalten Wasserproben entnehmen. Unsere Mitarbeiter der Wasserversorgung werden sich mit gesiegeltem Dienstausweis ausweisen. Zusätzlich erfolgen weitere Beprobungen im öffentlichen Netz. Das Abkochgebot für das gesamte Stadtgebiet bleibt erhalten.

Rückblick

Am Donnerstag, 30. November, wurde bei einer regelmäßigen Überprüfung des Leitungswassers eine geringfügige Überschreitung des Normwertes für bakterielle Verunreinigungen festgestellt. Die Stadtverwaltung hat umgehend reagiert und steht seither mit dem Gesundheitsamt Bamberg in Kontakt. Dieses hat ein Abkochgebot für das gesamte Stadtgebiet (Hallstadt und Dörfleins) angeordnet.

Seit Freitag, 1. Dezember, werden dem Leitungswasser vorübergehend 0,20 mg/l Chlor als Zusatzstoff zur Desinfektion beigefügt.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.