Auszeichnung für zwei Prüfungsbeste

Veröffentlicht am 7. April 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Bei der Abschlussfeier der IHK-Ausbildungs- und Weiterbildungsprüfungen im Prüfbezirk Bamberg erhielten in der Bamberger Konzert- und Kongresshalle 363 Auszubildende ihre Abschlusszeugnisse. Darunter waren auch zehn Auszubildende zum Industriemechaniker/-in beziehungsweise Elektroniker/-in der Michelin Reifenwerke. Zwei von ihnen freuten sich über eine Auszeichnung als Prüfungsbeste, die ihnen IHK-Präsident Heribert Trunk überreichte.

„Wir freuen uns, dass unsere Auszubildenden so erfolgreich abgeschlossen haben“, erklärte Günter Steinmetz, Personalleiter der Michelin Reifenwerke in Hallstadt. „Dies untermauert einmal mehr die hohe Qualität und den Stellenwert der Ausbildung bei Michelin.“ Als internationaler Reifenhersteller sichert sich Michelin durch die duale Ausbildung die Fachkräfte von morgen: „Für uns bei Michelin ist die berufliche Ausbildung ein Eckpunkt unserer Nachwuchsförderung“, so Steinmetz weiter. „Die in Deutschland übliche duale Ausbildung ist etwas, um das uns auch die französischen Kollegen beneiden.“

Michelin Azubiabschluss 2014
Alle ausgezeichneten Azubis mit IHK-Präsident Heribert Trunk (links)

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Bei der Feier im Joseph-Keilberth-Saal der Konzert- und Kongresshalle wurden aus dem Prüfbezirk Bamberg 24 herausragende Prüflinge von insgesamt  363 Prüfungsteilnehmern im Rahmen der Bestenehrung im Beisein ihrer Ausbilder von der IHK für Oberfranken Bayreuth ausgezeichnet.  Derzeit werden rund 40 Auszubildende bei den Michelin Reifenwerken zum Industriemechaniker/-in sowie zum Elektroniker/-in in Hallstadt ausgebildet. Unter ihnen befinden sich auch drei junge Frauen in der Ausbildung zur Mechanikerin. Jedes Jahr stehen zehn Lehrstellen zur Verfügung.

Michelin Hallstadt, Tanja Franzke

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.