Hier wird es richtig rocken!

Veröffentlicht am 15. September 2015 von Johannes Michel

Planungen seit 2009, Gesamtkosten von rund zehn Millionen Euro bei einer Förderung von etwa zwei Millionen Euro, ein Einkaufsmarkt, ein Raum für Veranstaltungen aller Art, Tiefgarage – und eine „Neue Mitte“. Am Montagabend wurde die Marktscheune in Hallstadt offiziell ihrer Bestimmung übergeben und erhielt auch den kirchlichen Segen. Eingekauft werden kann ab sofort, und am Sonntag steht mit der Eröffnung des Kulturbodens gleich das nächste Fest auf dem Programm.

Zwei Jahre wurde gebaut. Nun können die Hallstadter das Ergebnis bestaunen: Die Marktscheune ist offen für alle. Neben dem Frischemarkt Massak mit Metzger und Bäcker ist der Kulturboden ein weiteres Highlight. Dank der Betreiber Gaby und Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg sind schon rund 30 Veranstaltungen bis in den Herbst 2016 geplant. Mit dabei: Kabarett, Kleinkunst, Literatur und Musik. Bei einem Konzert der Band „Wednesday Project“ am kommenden Samstag, 19. September, wird es erstmals „laut“ im Kulturboden. Außerdem soll er sich als Veranstaltungssaal für private Feiern und Firmenevents etablieren. Bei voller Bestuhlung stehen über 300 Sitzplätze zur Verfügung, Konzerte mit Stehplätzen sind mit bis zu 500 Besuchern möglich. Außerdem ist er teilbar.

Für Bürgermeister Thomas Söder ist die Belebung der Innenstadt das wichtigste Ziel des Projekts. „Viele Gemeinden und Städte in Deutschland haben in den letzten Jahren einen dramatischen Strukturwandel durchleben müssen. Die Innenstädte verlieren ihre Funktionen, Geschäfte und Gewerbebetriebe verlassen die Innenstädte, die Bewohner ziehen in die Randbereiche der Gemeinden und letztlich prägen Leerstände die Innstädte. Diese Entwicklung hat auch vor Hallstadt – trotz guter Verkehrsanbindung und guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen – nicht Halt gemacht.“ Ein Einschnitt war dabei die Schließung des Einkaufsmarktes an der Stelle, an der heute die Marktscheune steht.

Eröffnung Marktscheune Hallstadt 2015 1
Die Marktscheune: Moderne Architektur in Hallstadts Mitte.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Scheune = robust und bodenständig

Aus einem Städtebaulichen Entwicklungskonzept gingen die ersten Ideen zur Marktscheune hervor. Auch der Name war sehr schnell klar, wie Architekt Eckhard Schmidt von Schettler Architekten aus Weimar berichtet. „Er hielt sich durch die gesamte Planungsphase. Dabei steht „Scheune“ für ein robustes, aber auch bodenständiges Gebäude.“ Schlicht und funktional ist es aufgebaut, aber mit der modernsten Technik ausgestattet. „Diese Location bietet riesige Chancen für die Zukunft. Wir haben das notwendige Equipment im Kulturboden vor Ort, nicht jeder Künstler muss somit wieder und wieder auf- und abbauen“, erklärt Wolfgang Heyder, der zusammen mit seiner Frau Gaby für den Kulturboden verantwortlich ist.

Der Kulturboden ist sozusagen der Bonus. Denn vorrangigstes Ziel war, in der Innenstadt wieder eine Einkaufsmöglichkeit im Lebensmittelbereich zu schaffen. Nun können die Kunden in Hallstadt aus insgesamt 12.000 Artikeln wählen und von Montag bis Samstag zwischen 7.00 und 20.00 Uhr durchgehend einkaufen. Integriert wurden ein Metzger sowie ein Bäcker. Die Metzgereitheke bewirtschaftet die Metzgerei Fuchs aus Ebern – mit täglich wechselnden Tagesgerichten. Außerdem ist die Bäckerei Loskarn vertreten. Wer nicht gleich weiter muss, findet im Eingangsbereich Aufenthaltsmöglichkeiten. „Ein besonderes Augenmerk lag auch auf der Barrierefreiheit“, so Bürgermeister Söder. Denn der Markt soll auch ältere Menschen ansprechen, die Geschäfte fußläufig erreichen möchten.

Eröffnung Marktscheune Hallstadt 2015 2
Am 14. September fand der Festakt zur Eröffnung statt. Unser Bild zeigt den Vorplatz des Kulturbodens.

Alles richtig gemacht …

Am Montagabend konnten Markt und Kulturboden bereits besichtigt werden. Werner Massak führte durch den Supermarkt – und im Kulturboden fanden Festakt und Weihe durch die beiden Pfarrer Christoph Uttenreuther und Andreas Schlechtweg statt. Regierungspräsident Wilhelm Wenning bezeichnete das Gebäude als „großen Wurf“ für Hallstadt, als „Impuls- und Schlüsselprojekt“. Die Regierung von Oberfranken gebe gerne Fördergelder für solch wichtige Projekte, da Fördergelder in der statistischen Langzeitbetrachtung Folgeinvestitionen in bis zu achtfacher Höhe nach sich zögen. Beeindruckt zeigte er sich von den vielen bereits geplanten Veranstaltungen im Kulturboden, die „richtig rocken“ werden. Und Landrat Johann Kalb war der Meinung: „Hallstadt hat alles richtig gemacht!“

Übrigens: Noch bis zum Wochenende können Kinder an einem Kindermalwettbewerb teilnehmen und die Marktscheune zeichnen. Eines der Ergebnisse zeigt unser Titelbild – und in der Bildergalerie gibt es auch weitere Kunstwerke …

 

Wir waren dabei …

 

Layout 1

2_Enttro

3_Itema

 

Fakten über das Gebäude

Länge Nord-Süd: rund 52 Meter

Länge Ost-West: rund 31 Meter (Markt)

höchster Punkt Nordgiebel: rund 16 Meter

Nutzfläche Erdgeschoss: 1.040 Quadratmeter

Nutzfläche Obergeschoss: 826 Quadratmeter

Nutzfläche Untergeschoss mit Tiefgarage: 2.287 Quadratmeter

Stellplätze Tiefgarage: 81

Stellplätze oberirdisch: 31

 

Programm am Eröffnungstag: Sonntag, 20. September

ab 10.00 Uhr: Weißwurstfrühstück mit musikalischer Begleitung durch die Stadtkapelle, Musikverein Hallstadt

10.00 bis 14.00 Uhr: Kinderschminken, Geschicklichkeitsparcours der SPD Hallstadt

10.00 bis 17.00 Uhr: Hüpfburg

10.00 Uhr: Hallstadt bewegt sich mit Niko (Aktion zum Mitmachen)

10.30 Uhr: Capoeira Workshop mit Cebolinha (Aktion zum Mitmachen)

11.00 Uhr: Kinderchor Kinderhort Workshop von 5 bis 15 Jahre (Aktion zum Mitmachen)

12.00 Uhr: Theatergruppe „Die Ansage“

12.15 Uhr: Kinderchor des Kinderhorts Ankerplatz

14.00 bis 16.00 Uhr: Jugendkapelle & Blasbälger Konzert

14.00 bis 16.00 Uhr: Instrumentenpavillon des Musikvereins

14.00 Uhr: Kaffee und Kuchen im Foyer des Kulturbodens

14.00/15.00/16.00 Uhr: Lustige Abenteuer mit dem Bamberger Kasperl

14.25/15.25/16.25 Uhr: Liederhort Chöre Mabella und Coulored Voices

ab 17.00 Uhr: sportliche Vorführungen im Kulturboden

ab 17.50 Uhr: Kindermalwettbewerb – Preisübergabe

ab 18.00 Uhr: Öffentliche Sportlerehrung der Stadt Hallstadt, in der Pause: Aufführung der Crazy Floor Jumpers

19.00 Uhr: Theatergruppe „Brandner Kasper“. Anschließend: Tombolaauslosung – nur Anwesende können gewinnen.

Zum Abschluss spielt die Band Rostfrei des Musikvereins Hallstadt.

ALT_ANZ_VSB-Kulturboden_3_2015-1

 

Viele Impressionen von der offiziellen Eröffnung der Marktscheune finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.