Was würde Karl der Große zu Hallstadt im Jahr 2017 wohl sagen?

Veröffentlicht am 27. Februar 2017 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



2016 mussten die Hallstadter aussetzen, eine Sturmwarnung ließ keinen Faschingsumzug zu. Resümierend kann Manuel Reitberger vom Faschingsverein aber feststellen: „Die Pause hat uns sogar gut getan.“ Denn direkt danach fingen schon die Planungen für 2017 an. Und so fanden sich am Rosenmontag 16 Gruppen zum dritten Hallstadter Gaudiwurm ein.

Die Highlights vom Faschingsumzug in Hallstadt haben wir für Sie in einem Video zusammengestellt … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen 720p oder 1080p aus…).

Er gehört noch immer zu den kleineren Umzügen. Das finden die Hallstadter, alleine schon aufgrund seines jungen Alters, aber keinesfalls schlimm. Denn in Hallstadt steht nicht nur der Faschingsumzug im Fokus, sondern auch das Drumherum. „Wir legen großen Wert auf ein Finale am Marktplatz. Dort gibt es einen DJ sowie eine durchgängige Moderation“, erklärt Reitberger. Und das hat auch 2017 wieder perfekt funktioniert. Der Marktplatz füllte sich vor allem, als der letzte Wagen schließlich eingetroffen war.

Angeführt wurde der Umzug vom Wagen des Faschingsvereins Hallstadt, der vom Danceteam aus Stegaurach unterstützt wurde. Einen eigenen Elferrat hat Hallstadt (noch) nicht, also mussten die Kollegen aus Memmelsdorf aushelfen. Sie waren schon zum dritten Mal mit dabei. Von „auswärts“ kamen auch der RSC Oberhaid, die Spaßvögel aus Ebing, die Mühlendorfer Dorfjugend und die Sambagruppe „Bateria quem é“ aus Bamberg.


Der Wagen des Faschingsvereins zog voraus.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Baden im Rathaus

An Ideen für ihre Wagen mangelte es den Teilnehmer nicht. Die SPD Hallstadt beispielsweise erklärte das Rathaus zur Badeanstalt – Hintergrund: Im Rahmen der Sanierung wurde hier auch eine Dusche eingebaut. Die Solidarität Hallstadt hatte sich Trumps Mauer zu Mexiko angenommen. Und der Stammtisch Diller war der Meinung, dass Karl der Große, würde er heute den Königshof zu Hallstadt besuchen, wohl fragen würde: „Was ist denn hier passiert? Was habt ihr aus meinem Hallstadt gemacht?!“ Den größten Wagen zog die Dorfjugend aus Mühlendorf durch die Hallstadter Straßen. Motto: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus ist out!“ Sogar ein kleiner Wasserfall (der wirklich Wasser spritzte) und eine Hängebrücke fanden sich auf dem Faschingswagen.

Zwar musste Manuel Reitberger, der auch moderierte, die Zuschauer immer mal wieder etwas anheizen, der Umzug an sich kam aber gut an. Besonders entlang der Bamberger Straße hatten sich richtig viele Zuschauer eingefunden. Gestartet war er um 14.00 Uhr an der Schule.


Ein Seitenhieb auf US-Präsident Donald Trump …

 

Viele Fotos vom Umzug finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.