TVH steht nicht nur finanziell gut da

Veröffentlicht am 29. März 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Im Rahmen der Mitgliederversammlung legte die Vorstandschaft des Turnvereins 1890 Hallstadt Rechenschaft ab über die Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres. 1.121 Mitglieder belegen nach wie vor die große Attraktivität des Vereins – besonders bei der Jugendarbeit setzt der TVH Akzente.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Mathias Siebe geehrt. Seit 40 Jahren ist Peter Christa im Verein, der auch als langjähriger Übungsleiter und Fahnenträger aktiv ist. Der erste Vorsitzende Martin Krohn überreichte beiden eine kleine Anerkennung. Folgende Mitglieder sind auch seit vielen Jahren Mitglied im Verein, konnten aber zur Versammlung nicht kommen: Monika Groh (25 Jahre), Klaus Eichelsdörfer, Klaus Engel, Gaby Fuchs, Gregor Konrad (40 Jahre), Irma Zenk (50 Jahre), Wilhelm Schramm (60 Jahre).

In den Abteilungen Handball und Tischtennis konnten für die laufende Wettkampfsaison leider nicht die gleich hohe Anzahl von Mannschaften gemeldet werden wie in den Vorjahren. Der Musik- und Spielmannszug spielt seit Oktober 2016 in einer „Spielgemeinschaft“ mit dem Musikverein Kemmern unter der Leitung von Johanna Schütz. Der so entstandene voluminöse Klangkörper konnte sich bereits bei ersten Auftritten erfolgreich präsentieren. Die Schachabteilung freut sich über jedes neue Mitglied. Die Tennisabteilung hat sich unter der Leitung von Stefan Pfister in den letzten Jahren stabilisiert.


Der Geehrte Peter Christa mit Martin Krohn.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Große Probleme haben die Turnerinnen und Turner der Leistungsriegen. Auf Grund der großen Teilnehmerzahlen beim Training reicht der Platz in der Bettelseehalle bei weitem nicht aus. Ob unter diesen eingeschränkten Verhältnissen der hohe Leistungsstand auch künftig gehalten werden kann, ist fraglich.

Erfreulich wurde festgestellt, dass sich auch im letzten Jahr wieder fünf Mitglieder zum Übungsleiter haben ausbilden lassen. Martin Krohn bedankte sich bei allen Mitgliedern, die zum Gelingen der Vereinsarbeit beitragen: Bei den Übungsleitern, die ein vielseitiges sportliches Angebot anbieten und auch bei den Mitgliedern, die bei handwerklichen Einsätzen oder bei nichtsportlichen Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Er erwähnte, dass bei der Sportlerehrung der Stadt Hallstadt die Turnerinnen und die Damenmannschaft der Handballer für überörtliche Erfolge geehrt wurden. Walter Koch erhielt bei dieser Veranstaltung die Ehrenamtsmedaille der Stadt Hallstadt. Oberturnwartin Silvia Wagner wurde für ihr jahrelanges Engagement in Hallstadter Vereinen vom Landrat geehrt.

Eigene Halle soll weniger vermietet werden

Die Bettelseehalle des Turnvereins bezeichnete der Vorsitzende als das höchste Gut des Vereins, aber leider auch als eine große Belastung. Sanierungsmaßnahmen stehen ständig an. Um die Halle zu schonen, werden Vermietungen künftig nur noch im „kleinen Rahmen“ vorgenommen. Der Austausch der Fenster in der Westfront war die größte Investition 2016. Aber auch in den Duschen und im Kühlraum der Gaststätte standen Reparaturen an. Alle Maßnahmen konnten in einem überschaubaren finanziellen Rahmen getätigt werden, nicht zuletzt durch den tatkräftigen Einsatz einiger Mitglieder. Für 2017 stehen weitere notwendige Maßnahmen an.

Kassier Veit Popp präsentierte das finanzielle Jahresergebnis, sowie die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben 2016. Durch verantwortungsbewusstes Wirtschaften der Abteilungen und höhere Pachteinnahmen konnten die Kosten der Sanierung der westlichen Fensterfront in etwa kompensiert werden. Für 2017 ist vorgesehen, den Schachraum zu sanieren und in der Halle Schönheitsreparaturen durchzuführen. Trotz aller nicht unerheblichen Ausgaben steht der Verein finanziell auf einem soliden Fundament. Dies wurde den Mitgliedern von den Kassenprüfern bestätigt.

Der TV Hallstadt setzt weiter auf die Jugend. 2016 wurden die jugendlichen Mitglieder nicht nur im Verein, sondern auch in der Schule durch zahlreiche Maßnahmen gefördert und unterstützt. Zahlreiche Freizeitmaßnahmen und Ferienprogramme, Austauschprogramme und Diskussionsrunden wurden angeboten. Für die Durchführung konnten Fördermaßnahmen und Zuschüsse generiert werden. Es wäre wünschenswert, wenn sich diese immense Arbeit auf noch mehr freiwillige Helfer verteilen ließe.

Das Vereinsmitglied, Bürgermeister Thomas Söder, bedankte sich im Namen der Stadt Hallstadt beim Verein. Er wünschte der Gruppe von Idealisten im Verein die Kraft, das Ganze so weiterhin gut am Laufen zu halten. Er würdigte die Leistung des Turnvereins, der über seine sportlichen Aufgaben hinaus sich immer wieder auch tatkräftig für das Gemeinwohl der Stadt Hallstadt einbringt.

Walter Koch

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.