Feuerwehren setzen auf interkommunale Zusammenarbeit

Veröffentlicht am 8. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Die Leistungsprüfung der Freiwilligen Feuerwehr Hallstadt stand dieses Jahr ganz unter dem Motto der interkommunalen Zusammenarbeit. So nahmen an der Leistungsprüfung nicht nur zwei Startgruppen aus Hallstadt, sondern auch eine Gruppe aus Dörfleins und erstmals auch zwei Gruppen aus Trunstadt teil. Alle fünf Startgruppen konnten die Leistungsprüfung, zur Zufriedenheit der Schiedsrichter des Landkreises Bamberg, erfolgreich abschließen.

Unter den 14 Feuerwehrdienstleistenden aus Hallstadt waren dieses Jahr wieder Prüflinge aller sechs Stufen vertreten. Die erste Stufe „Bronze“ wurde hierbei von fünf Teilnehmern abgelegt. In seinen Grußworten hob Kreisbrandinspektor Thomas Renner die Bedeutung der Nachwuchsförderung hervor. Anhand der Teilnehmerzahl der Grundstufe könne man sehen, dass sowohl die Nachwuchsförderung funktioniert, es aber auch immer wieder Quereinsteiger gibt, die den Weg zur Feuerwehr finden. Erfreulich sei auch die kommunenübergreifende Zusammenarbeit der Wehren. Dies führe zu einem immer weiter zusammenwachsenden Verbund der Feuerwehren in den jeweiligen Abschnitten.

leistungspruefung-ffw-hallstadt-2016
Auf dem Bild: Stephan Groh (Kommandant), Florian Förtsch, Stephan Schmuck, Harald Kohmann (stv. Kommandant)

Anzeige
FC Baunach

Die Höchststufe „Gold-Rot“ wurde von Florian Förtsch und Stephan Schmuck erreicht. Bürgermeister Söder gratulierte den beiden Kameraden sowie der gesamten Mannschaft zur erfolgreich bestandenen Abnahme. Abschließend wünschte er den Feuerwehrmännern und -Frauen noch einen gemütlichen Ausklang des Prüfungstages, der heuer erstmals im Vereinsheim der Feuerwehr Dörfleins stattfand.

Christian Schrey

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.