Mit Kartenverlosung: „Vo die Mädli vom Mee zu die Madla vom Maa“

Veröffentlicht am 3. Oktober 2015 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



„Wu i ner mei Haa hi ho?“ Ist das Chinesisch, Hawaiianisch oder gar ein indianischer Dialekt? Nein, das heißt auf Hochdeutsch: „Wo ich nur meine Hacke hin(getan) habe?!“ und es ist unsere schöne Haßbergler Mundart, eine wundervolle Sprache, die auf alle überflüssigen Worte und Buchstaben verzichtet und sich auf das Wesentliche beschränkt. Natürlich klingt das im Coburger Land und in Bamberg ganz anders. Am Samstag, 17. Oktober 2015, gibt’s eine fränkische Mundart-Nacht in Hallstadt – und wir verlosen 3 x 2 Karten!

Aus Haßfurt erleben Sie, mit Gschichtli über die Haßfurter Frecker, den bekannten Mundartautor Wilhelm Wolpert. Außerdem mit dabei, das Weinbäuerle Günther Stock, der Musicalautor und Schreiber von Mundartgedichtbänden Fritz Stiegler und schließlich präsentiert der bekannte ARD Sportreporter Wolfgang Reichmann die typische Sprache der Bamberger „Zwiebeltreter“.

Wilhelm Wolpert: Wilhelm Wolpert ist erfolgreicher Schreiber von Gschichtli, Gedichtli, Liedli und Theaterstückli in unterfränkischer Mundart. Fast fünfzig Jahre lang schrieb er für Faschingssitzungen, fürs Hasenterzett und mittlerweile vierzehn Mundartbücher, die in ganz Nordbayern begeisterte Leser finden. Gleichzeitig hatte er auch noch die Zeit, die Hilfsorganisation „Haßfurt hilft“ zu gründen und aufzubauen. 2007 bekam er eine hohe Auszeichnung, nämlich den „Frankenwürfel“.

Wolfgang Reichmann: Wolfgang Reichmann ist ein Bamberger Urgestein und seit 2013 ebenfalls ein „Gewürfelter“. Ehemals Königlich Bayerischer Lehrer und Basketball-Nationalspieler, begeisterte er über drei Jahrzehnte nebenberuflich als Sportreporter der ARD und in der Bayern 1 Kultsendung „Heute im Stadion“ die Hörer. In gelungener Symbiose schwärmt er seit Kindheit für Dortmund und leidet dennoch mit dem „Club“ – doch vor allem schlägt sein Herz für Bamberg und seine „Bamberger Zwiebeltreter“.

Günter Stock: Günter Stock ist seit nahezu 25 Jahren im unterfränkischen Fasching in den unter­schiedlichsten Rollen unterwegs. Seit einigen Jahren zieht er als unterfränki­sches Weinbäuerle über die Dörfer. Sehr bedächtig, im mainfränkischen „Dialeggd“ erfreut er seine Zuhörer mit Gschichtli“ aus dem Alltag, wobei „sei Kunnerlä, also sei Fraa“ meist im Mittelpunkt steht. Der ehemalige Kommunalpolitiker (18 Jahre Bürgermeister in Margetshöchheim) geht auch – fast – allabendlich als Nachtwächter durch die Würzburger Innenstadt, wo seine Gäste den lustigen und skurrilen, im Kern aber doch wahren Geschichten aus seiner Heimatstadt lauschen.

Fränkischer Mundartarbend Hallstadt 2015 Franz Stiegler
Franz Stiegler aus Fürth wird ebenfalls dabei sein.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Fritz Stiegler: Am 17. Januar 1962 in Fürth geboren, aufgewachsen am elterlichen Bauernhof und selbst Landwirtschaftsmeister. Bauer, so Fritz Stiegler, ist manchmal der schönste Beruf der Welt. Den Boden benötigt er für das Wachstum seiner Produkte, die Bodenhaftung bildet das geistige Fundament seiner zahlreichen Kreationen. Nach seinen Buch und Liedtextvorlagen entstanden fünf Musicals. 2007 auf der Cadolzburg das erste Musical „Magdalena“. Danach folgten in Zusammenarbeit mit Komponist Matthias Lange, Regisseur Jan Burdinski und den Burgfestspielen Cadolzburg 2010 „Die Weiße Witwe“, 2012 „Das Weihnachtsmusical“, 2013 „Aeronauticus“ und 2015 „Mademoiselle Marie“. In weiteren sechs Mundartgedichtbänden beschreibt er die Franken in allen Lebenslagen. 2012 erschien im Brunnenverlag sein Roman “Valentina.” Das Schicksal dieser ukrainischen Zwangsarbeiterin wurde 2015 im Freilandmuseum Bad Windsheim zu einem Kurzspielfilm verfilmt.

Jetzt Karten sichern – oder gewinnen!

In Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsservice Bamberg und dem Kulturboden Hallstadt verlost Nachrichten am Ort 3 x 2 Karten für den Fränkischen Mundartabend in Hallstadt am Samstag, 17. Oktober 2015  (19.00 Uhr). Was Sie tun müssen: Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info (at) nachrichenamort.de – (at) durch @ ersetzen. Im Betreff / Textfeld geben Sie bitte „Mundartabend“ an. Die Aktion läuft bis zum 11. Oktober, die Gewinner werden anschließend benachrichtigt. Geben Sie daher bitte unbedingt Ihre E-Mail-Adresse an. Karten gibt’s natürlich nicht nur bei uns, sondern in den Vorverkaufsstellen des Kulturbodens Hallstadt sowie online beim Veranstaltungsservice Bamberg.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.