Viele Termine stehen schon …

Veröffentlicht am 22. Juni 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Im September ist es soweit: Die Marktscheune und der Kulturboden im Herzen der Stadt Hallstadt öffnen ihre Türen. Schon vorab präsentierte Gaby Heyder zusammen mit Ulrich Wrede, Kulturbodenbeauftragter, das umfangreiche Nutzungskonzept des Kulturbodens. Denn neben öffentlichen Kleinkunst- und Kabarettveranstaltungen steht dieser auch Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen zur Verfügung.

„Durch das neue Konzept und die Erweiterung des kulturellen Angebots ergibt sich ein Mehrwert für unsere Stadt, für unsere Vereine, für unsere Gewerbetreibenden und auch für unsere Nachbargemeinden“, freut sich auch Bürgermeister Thomas Söder. Der Kontakt zwischen den Betreibern und der Stadt kam eher zufällig zu Stande. „Als wir erfahren haben, was Hallstadt hier großartiges plant, sind wir auf die Stadt zugegangen und haben angeboten, unsere Erfahrung bereits im Vorfeld mit einzubringen“, erzählt Gaby Heyder, die zusammen mit ihrem Mann Wolfgang Heyder schon seit mehr als 30 Jahren in der Eventbranche tätig ist. Die beiden organisieren Veranstaltungen in ganz Franken und wurden dabei mit den unterschiedlichsten Problemen konfrontiert. Bei den Gesprächen stellten die Beteiligten fest, dass sie dieselben Ziele verfolgen. „Sowohl Bürgermeister Söder als auch seine Mitarbeiter sind sofort auf unsere Vorschläge eingegangen – das ist eigentlich nicht immer üblich“, berichtet Gaby Heyder weiter.

Technik im Mietpreis enthalten

In den Gesprächen erörterten sie unter anderem die adäquate Ausstattung des Kulturbodens: beispielsweise Licht- und Ton-Technik, Bestuhlung, Gläser – ist bereits im Mietpreis des Saales enthalten. Um für jedermann das Richtige zu bieten, kann der 400 Personen fassende Raum auch unterteilt werden. Des Weiteren  gibt es keinen festen Caterer, so dass jeder seine eigenen Speisen mitbringen kann. Wer mag, kann das Freak City Catering zusätzlich buchen. „Die Getränkekarte ist je nach Veranstaltung individuell anpassbar“, sagt Ulrich Wrede. Mit der Brauerei Wagner Kemmern ist eine regionale Brauerei mit im Boot. 

Nutzung Kulturboden Hallstadt 2015
Zufriedene Gesichter: Kulturbodenbeauftragter Ulrich Wrede und die Eheleute Gaby und Wolfgang Heyder (von links) präsentierten das Nutzungskonzept und stellten als Bierlieferanten Hubert Wagner, Wagner Bräu Kemmern (rechts) vor. Bürgermeister Thomas Söder stellte den kulturellen Mehrwert für alle in den Fokus.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Großes Eröffnungswochenende

Einige Vereine haben bereits Termine geblockt und auch die ersten öffentlichen Veranstaltungen sind fixiert. Das erste Highlight ist das Eröffnungswochenende von Freitag, 18. September, bis Sonntag, 20. September. Der Tag der offenen Türe am Sonntag steht unter dem Motto „Wir sind Hallstadt“. „Deshalb meine Bitte an alle Hallstadter und Dörfleinser Vereine: Bitte bringen Sie sich mit ein. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tag, mit Kindersporttag in der Schule und Eröffnung des Kulturbodens und setzen miteinander ein Zeichen.“ Im Anschluss findet die Sportlerehrung das erste Mal unter Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Bereits am Samstag spielt Wednesday Project das Beste aus den 80er und 90er Jahren, wie Pink Floyd, Deep Purple, Boston, Journey, Dire Straits, Joe Cocker oder Manfred Mann.

Ruhigere Klänge und Kabarett

Wer es etwas ruhiger möchte und Freund tiefergehender Texte mag, wird seine Freude an Wolfgang Buck oder Hans Söllner haben, die ebenso mit ihren Soloprogrammen im Kulturboden auftreten. Auch Six Pack und Vocaldente sind Vertreter der musikalischen Highlights in Hallstadt, genauso wie Huebnotix & Strings. Kultur bedeutet aber auch Kabarett und so dürfen die Urgesteine der Branche nicht fehlen. Mäc Härder wird unter anderem in seinem neuesten Bühnenprogramm „Viva la Heimat“ zeigen, wie Franken wirklich ist, wie Bayern gern wäre und wie Deutschland nie sein wird. Wolfgang Krebs fragt: „Können Sie Bayern?“ und gibt dem Publikum Tipps für den täglichen weiß-blauen Überlebenskampf. Und Hans Klaffl nimmt erst einmal „40 Jahre Ferien“ und packt als ehemaliger Lehrer über den täglichen Wahnsinn an Schulen aus.

Bisher festgelegte Termine des Veranstaltungsservice Bamberg im Kulturboden

19. September: Wednesday Project
2. Oktober: Klaus Karl-Kraus & die Dellnhauser Musikanten
9. Oktober: Hans Söllner
17. Oktober: Fränkischer Mundartabend
30. Oktober: Heinz Rudolf Kunze
20. November: Vocaldente
26. November: Sigi Zimmerschied
8. Januar 2016: Mäc Härder
24. Januar 2016: Huebnotix&Strings
28. Februar 2016: Chris Böttcher
11. März 2016: Wolfgang Buck
9. April 2016: Six Pack
21. April 2016: Das Eich
30. September 2016: Wolfgang Krebs
7. Oktober 2016: Vince Ebert
15. Oktober 2016: Hans Klaffl

Pressestelle Stadt Hallstadt

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Silvia Jung 5. Juli 2015 at 16:36 - Antworten

    Brauerei Wagner – ein guter Griff!

    Sehr gut, daß eine alteingesessene Brauerei vor Ort genommen wurde und nicht, wie so oft in der Vergangenheit in Bamberg irgendeine norddeutsche Brauerei oder Öttinger bei den Basketballern. Das ist eine Win-Win-Situation.
    Herzlichen Glückwunsch, Hubert

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.