Erntezeit im Schulgarten!

Veröffentlicht am 20. Oktober 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Kürbisse aus dem Schulgarten zu leckerer Suppe verarbeiten – ein Projekt, das die Schüler der Grund- und Mittelschule Hallstadt in diesem Jahr mit besonderem Elan angehen. Der mit Trockenmauer und Hochbeeten neu gestaltete Garten ist ein Feld für den echten Praxistest: Wie schmeckt Gemüse frisch geerntet? Auch in der Mittelschule Scheßlitz stehen Hochbeete und in Schlüsselfeld freuen sich die Schüler über selbst gemachten Kräuterquark und einen lustig bunt gestalteten Zaun, der ihren neu entstehenden Schulgarten im Pausenhof zu einem besonderen Flecken Erde macht.

Im Herbst 2014 startete der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Bamberg mit Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Bamberg und des Landkreises Bamberg ein Förderprojekt, das die Schulgärten im Blick hat: Gemeinsam mit drei Partnerschulen – der Grund- und Mittelschule Hallstadt, der Mittelschule Scheßlitz und der Volksschule Schlüsselfeld – suchen die Projektpartner neue Wege, die Schulgartenarbeit in den Alltag an bayerischen Schulen einzugliedern.

Hallstadt Schulgarten 2015 (2)Gartenpädagoge René Paetow zeigt den Kindern das Anpflanzen von Gemüse

Dabei geht es nicht in erster Linie darum, einen Schulgarten aus dem Boden zu stampfen, sondern die kontinuierliche, fachlich fundierte Arbeit im Schulgarten oder im ökologisch grünen Umfeld des Schulgeländes auf eine sichere Basis zu stellen. Die neue Herausforderung der Ganztagsbetreuung, der sich die Schulen in Bayern stellen müssen, ist eine Chance, praxistaugliche Arbeitsmodelle für die Einbeziehung von speziell ausgebildeten Gartenpädagogen in der Schulgartenarbeit zu finden.

Gartenpädagoge René Paetow ist seit Herbst 2014 an den drei Partnerschulen aktiv und entwickelt gemeinsam mit den Schülern Bauprojekte, Pflanz- und Pflegekonzepte für die zum Teil bereits bestehenden oder gerade erst heranwachsenden Schulgärten. Die Schüler können selbst ausprobieren, wie lecker gesunde Ernährung sein kann, und bekommen eine Ahnung davon, wie viele Hände mithelfen, bis eine Mahlzeit auf dem Tisch steht.

Landratsamt Bamberg

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.