Jetzt mach doch (k)ein Theater!

Veröffentlicht am 16. November 2017 von Johannes Michel

Was erwarten wir vom Theater? Natürlich Einblicke in menschliche Abgründe, politische Intrigen und tiefgründige Erzählungen über das Leben. Genauso aber auch Unterhaltung, Freude – einfach Spaß, Lachen. Genau das hat sich das Theater im Kulturboden in Hallstadt auf die Fahne geschrieben. Bürgermeister Thomas Söder und Wolfgang Heyder stellten das Konzept vor.

„Seit gut zwei Jahren sind wir in Hallstadt mit dem Kulturboden am Start – und es ist wichtig, immer wieder neue Akzente zu setzen, neue Facetten zu finden.“ Und genau das passiert in Hallstadt ab Februar 2018: Mit dem Theater im Kulturboden gründet sich etwas ganz Neues in der Theaterlandschaft der Region. „Wir sehen den Namen Kulturboden auch als Aufgabe“, so Söder.

Dass es nicht um eine direkte Konkurrenz zum ETA-Hoffmann-Theater in Bamberg geht, macht Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg klar – deutet aber auch an, dass durch den Intendantenwechsel in Bamberg das Boulevardtheater sowie der Bereich Komödie zurückgedrängt wurden. Und genau in diese Lücke stößt das Programm für die Spielzeit 2018/19. Los geht es am 2. Februar 2018 mit den „Lausbubengeschichten“ nach Ludwig Thoma – auf der Bühne wird der heute noch vielen Zuschauern bekannte Hansi Kraus stehen, der einst mit „Die Lümmel von der ersten Bank“ berühmt wurde.

Theatergruppe Hallstadt mit im Boot

Interessant ist auch die Zusammenarbeit mit der Theatergruppe Hallstadt. Die bringt mit „Ladies Night, in fränkisch: Läidies Nait“ eines ihrer bisher erfolgreichsten Stücke neu auf die Bühne. Und mit „About a Girl“ wird es auch ein Kinder- und Jugendstück geben. Zwei andere Gesichter werden viele Bamberger mit Sicherheit außerdem noch kennen: Gerald Leiß und Patrick L. Schmitz, die zusammen Heinz Erhardt auf der Bühne wiederaufleben lassen. Und auch andere Stücke sind prominent besetzt – mit Michaela Schaffrath, Bürger Lars Dietrich, Petra Nadolny und Kalle Pohl. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig, die viele Stücke beisteuern wird. Und auch eine Hommage an Janis Joplin, die in Bamberg schon im Theater und in der Alten Seilerei viel Anerkennung fand, wird sich im Kulturboden wiederfinden.


Patrick L. Schmitz und Gerald Leiß bringen Heinz Erhardt auf die Bühne.

Insgesamt zehn Stücke stehen bis Mai 2019 auf dem Spielplan. Für Theaterfans gibt es ein Abo – alle Stücke (mit Ausnahme des Jugendstücks) ab 175 Euro. Die Einzelkarten, eingeteilt in zwei Kategorien, kosten zwischen 18 und 28 Euro. Verkauft werden sie im Lottogeschäft im ERTL-Zentrum, genauso aber auch online. Und für Hallstadter wird es am 1. Dezember im Bürgerhaus eine Sonderaktion geben, bei dem sie zehn Prozent Ermäßigung auf die Abopreise bekommen.

Dass eine neue Theaterbühne eine echte Herausforderung darstellt, wurde bei der Präsentation des Programms am 16. November 2017 im Kulturboden aber auch klar. Heyder betonte, er wolle wirtschaftlich arbeiten und mit möglichst wenig Förder- und Sponsorengeldern auskommen. Dennoch freute er sich, dass die Stadt Hallstadt das Thema Kulturförderung sehr ernst nimmt. „Wir haben uns vor allem gefragt: Was bringt Hallstadt etwas?“, so Heyder.

 

Die Stücke in der Übersicht

Die Lausbubengeschichten (mit Hansi Kraus) – 02.02.2018, 19.30 Uhr

Theatergruppe Hallstadt: About a Girl – 16.02.2018, 16.00 Uhr

Sybille Kress & Elena Weber: Janis Joplin – Peace Of My Heart – 06.04.2018, 19.30 Uhr

Die Toten Augen von London (mit Michaela Schaffrath) – 15.04.2018, 19.30 Uhr

Heinz und Heinz – Das macht zwei! (mit Gerald Leiß und Patrick L. Schmitz) – 19.05.2018, 19.30 Uhr

Der Gangster und die Nervensäge (mit Bürger Lars Dietrich) – 07.11.2018, 19.30 Uhr

Theatergruppe Hallstadt: Ladies Night – 30.11., 01.12., 02.12.2018, 19.30 Uhr

Die Wahrheit über Dinner for one (mit Petra Nadolny) – 10.01.2019, 19.30 Uhr

Eine ganz heiße Nummer (mit Franziska Traub und Nicole Belst) – 07.03.2019 – 19.30 Uhr

Charleys Tante (mit Kalle Pohl) – 09.05.2019, 19.30 Uhr

Fotos: Veranstaltungsservice Bamberg, Presse

Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

2 Kommentare bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Ludwig Wolf 16. November 2017 at 23:36 - Antworten

    Ein Gewinn!!! Eine Bereicherung für unsere Region und für Hallstadt, für unsere Bürger.

  2. Silvia Jung 17. November 2017 at 11:46 - Antworten

    Da kann ich H. Wolf nur beipflichten. Und daß die Theatergruppe selbst mit zwei so tollen Stücken vertreten ist, finde ich super. Wer schon mal Ladies night in Hallstadt gesehen hat, weiß wovon ich spreche.
    Ein Superprogramm.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.